Sonntag, 6. Oktober 2013

[Rezension] "Endless Life - Der Weg des Unsterblichen" - Anne Lück

"Endless Life" ist ein toller Urban Fantasy-Roman, der den Leser direkt in eine andere Welt entführt.

 
Inhalt:
 
Noé hat einen besten Freund namens Azriel. Das wäre noch lange nichts Außergewöhnliches, wenn der Junge nicht ein Dämon wäre. Freundschaft und jeglicher Kontakt zwischen Dämonen und Menschen ist strikt untersagt und wird von den (fast) unsterblichen Wesen, die über die Menschen wachen und "Engel" genannt werden nicht toleriert und hart bestraft.
Nero ist ein ein solcher Engel und folglich der Feind von Azriel. Doch auch Nero hegt eine besondere Beziehung zu der 15-jährigen Noé, die den Krieg zwischen den beiden gar nicht so unterschiedlichen Wesen nicht verstehen kann. Noé gerät zwischen die Fronten und erlebt dabei so einiges...
 
 
Die Autorin:
 
Anne Lück, die Autorin dieses Romans, wurde 1991 in Sachsen-Anhalt geboren und befindet sich derzeitig in der Ausbildung zur Krankenschwester.
Der Debütroman "Endless Life" soll auch gleichzeitig der Auftakt zu einer Trilogie sein. Das junge Talent hat außer der Geschichte mit dem Arbeitstitel "Nora", an welcher sie gerade schreibt, auch noch andere Werke auf Lager, die nur darauf warten veröffentlicht zu werden.
 
Wer noch mehr über die sympathische Autorin wissen möchte, kann sich gerne auf ihrem Blog informieren. Dort gibt es übrigens auch eine Leseprobe zu diesem tollen Buch.
 
 
Mein Fazit:
 
Die Geschichte über das junge Mädchen Noé und ihre beiden Freunde ist eine ganz Besondere. Als mich Anne Lück gefragt hat, ob ich diesen Urban-Fantasy Roman lesen und rezensieren könnte, war ich schon sehr gespannt, was mich erwarten würde.
Der Roman hat mich wirklich positiv überrascht, da man als Debütroman ja die unterschiedlichsten Dinge, Kategorien und Sprachlevels geliefert bekommen kann.
 
"Endless Life" handelt von schillernden Charakteren, die dem Leser von Beginn an sympathisch sind und sehr authentisch handeln.
Der Roman beinhaltet außerdem einen spannenden Plot, der mich bis spät in die Nacht hinein wach gehalten hat, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es um Noé steht und wie die Geschichte wohl endet. Erst nachdem ich dreimal fast eingenickt wäre, habe ich beschlossen am nächsten Morgen weiter zu lesen.
Vor dem Frühstück wurde ich noch mit einem Ende belohnt, das den Roman wirklich schön abrundet. Anne Lück hat vor, eventuell eine Fortsetzung von "Endless Life" zu schreiben. Das wäre hinsichtlich der Geschichte nicht zwingend notwendig, da mit Abschluss des Buches alle dringenden Fragen, die sich dem Leser während der Lektüre stellen, auch beantwortet sind, aber als Liebhaberin von guten Geschichten kann ich nur sagen: Bitte, bitte, ich hätte wirklich gerne eine Fortsetzung zu diesem fantasievoll und schön verfassten Buch!
 
 
5 von 5 Herzen
 
 


Broschiert
Autor: Anne Lück
Originaltitel: Endless Life - Der Weg des Unsterblichen
Erschienen im: Oktober 2013
Preis: € 16,95
ISBN: 978-3956450006
Seiten: 384 
 
 
Vielen lieben Dank an die Autorin Anne Lück für die Bereitstellung des E-Books zur Rezension!

Sonntag, 1. September 2013

[Rezension] "Viejendalisk" - Flo Wandemberg

Dieser Roman ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, der in der fiktiven Welt namens Viejendalisk spielt.



Inhalt:

Der junge Vlou soll in der Aristei seines Onkels Dalio als Lehrling seinen Unterhalt verdienen, was dem etwas widerspenstigen Burschen aber leider überhaupt nicht zusagt. Viel lieber würde er magische Heilkünste erlernen, was ihn dazu bewegt, von Zuhause fortzuziehen. In den Wäldern verirrt sich der junge Mann jedoch und findet schließlich die Unterkunft der alten Namaria, die ihn herzlichst bei ihr empfängt. Namaria beginnt sofort, Vlou in den Künsten der weißen Magie auszubilden. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht eine dunkle und gefährliche Macht, die sich in Viejendalisk rasch auszubreiten droht.


Der Autor:

Flo Wandemberg, geboren 1981 in Kärnten, besuchte nach abgeschlossener Tischlerlehre eine Abendschule und begann danach Jus zu studieren. „Der Pakt um Nadim“ ist sein erstes Buch der mehrteiligen Serie von „Viejendalisk“.                                                                   Quelle: www.novumverlag.com


Meine Meinung:

Die Geschichte von Vlou ist ein interessanter Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, die den Leser ein wenig in eine "Herr der Ringe"-Stimmung versetzt.
Äußerst detaillierte Schilderungen der Umgebung und der Geschehnisse machen die Handlungen des Protagonisten nachvollziehbar und lebendig. Manchmal war es jedoch leider gar nicht so einfach, die vielen Namen der Charaktere und der Örtlichkeiten auseinander zu halten, obwohl der Autor wohlweislich liebevoll gezeichnete Karten und Stichwortverzeichnisse sowie Stammbäume in das Buch eingefügt hat.
Diese zur Orientierung gedachten "Tabellen" hatten jedoch auch manchmal leider zur Folge, dass man während einer Handlung wild im Roman umherblättern musste, um nochmal schnell nachzusehen, wie die Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Personen aussähen.

Bereits während des Lesens der ersten Kapitel hatte ich das Gefühl, dass Flo Wandemberg mit Vlou einen Charakter geschaffen hat, in dem er sich selbst ein wenig widerspiegelt. Ob dies der Wahrheit entspricht, kann ich jedoch nicht beurteilen.
Auffällig fand ich diesbezüglich nur, dass sich die Namen Flo und Vlou akustisch sehr ähneln und auch die beruflichen Komponenten des Autors und der Geschichte scheinen in manchen Dingen sehr ähnlich zu sein.

Was mich an dem Buch leider sehr gestört hat, waren die holprige Sprache und teilweise falsch benutzte Phrasen, die mir das Herz bluten ließen.
Alles in allem war die Geschichte nett zu lesen, manchmal ein wenig kompliziert aber auch ein wenig blass.

Gegen Ende nimmt die Geschichte doch noch an Fahrt auf, und endet in einem Cliffhanger, sodass man gerne wissen möchte, wie die Geschichte um Nadim, der erst in den letzten Kapiteln Erwähnung findet, weitergeht.

3 von 5 Herzen
 
Taschenbuch
Autor: Flo Wandemberg
Verlag: Novum
Originaltitel: Viejendalisk - Der Pakt um Nadim
Erschienen im: März 2013
Preis: € 16,40
ISBN: 978-3990268841
Seiten: 272
 
 
Vielen lieben Dank an Flo Wandemberg, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! :)


Donnerstag, 22. August 2013

Lesemonat Juli 2013

Endlich (und leider mal wieder reichlich spät) bekommt ihr hiermit meine Lesestatistik für den Monat Juli 2013.

Da ich im Sommer ja bekanntlicherweise immer etwas mehr Zeit für mein Lieblingshobby aufwenden kann, waren sowohl Juni als auch Juli lesetechnisch sehr "erfolgreiche" Monate für mich.

Aber genug geredet, seht selbst:

Ich habe...

... 8 Bücher, mit insgesamt...
... 2 813 Seiten gelesen.
Das macht 90,7 Seiten pro Tag.


  • "Noir" - Jenny-Mai Nuyen: Hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen. Vielleicht habe ich einfach nicht wirklich verstanden worum es eigentlich ging, aber das Ende war schrecklich...

  • "Grave Minder" - Melissa Marr: Ein Gothic-Novel über ein sehr interessantes Thema. Hat mich aber leider auch nicht wirklich vom Hocker gerissen.

  • "Schuldig" - Jodi Picoult: Super spannender Roman über ein kritisches Tabu-Thema: Sexueller Missbrauch.

  • "Das Schmetterlingsmädchen" - Laura Moriarty: Eine Mischung aus Roman und Biographie über die amerikanische Tänzerin und Schauspielerin Louise Brooks in den 20er Jahren.

  • "Mein Herz zwischen den Zeilen" - Jodi Picoult & Samantha van Leer: Das erste Jugendbuch meiner Lieblingsautorin und ihrer Tochter - super Idee, aber leider stellenweise langweilig erzählt. Die Aufmachung im Inneren des Buches ist aber wahnsinnig schön!

  • "Silver Linings" - Matthew Quick: Romanvorlage zum gleichnamigen Film. Ein verrückt-schönes Buch über Freundschaft und mehr.

  • "Viejendalisk" - Flo Wandemberg: Ein Fantasy-Roman, der mich stark an "Herr der Ringe" erinnert hat. Die Rezension zu diesem Buch werde ich im laufe der nächsten Woche online stellen.

  • "Fahrradfreunde" - Diogenes Verlag: Einige kleine Kurzgeschichten über den Lieblingssport vieler Menschen. Nett für zwischendurch.


Das war mein Lesemonat Juli. Da der August jetzt auch schon einigermaßen vorangeschritten ist, kann ich schon verraten, dass ich leider nicht so viel lesen konnte wie im Juni und Juli, aber lasst euch überraschen!

Hugs and Kisses
Kathi

Freitag, 16. August 2013

Lesemonat Juni 2013

Mit großem Erschrecken habe ich festgestellt, dass ich euch ja sogar noch den Lesemonat Juni schuldig bin!!

Das muss natürlich sofort nachgeholt werden!

Im Juni habe ich...

... 7 Bücher mit insgesamt...
... 2 802 Seiten gelesen.
Das macht durchschnittlich 93,4 Seiten pro Tag.


 
Achtung!! Ich habe auf diesem Foto statt "City of Bones" "City of Fallen Angels" auf den Stapel gelegt. Es handelt sich hierbei um keinen Fehler!
Die ersten drei Teile der "Mortal Instruments"-Reihe habe ich in einem Schuber stehen, der aber fast ein wenig zu klein ist. Da ich "City of Bones" da bereits wieder mühevollst hineingequetscht hatte, hab ich einfach stellvertretend dafür den folgenden Roman für das "Gruppenfoto" verwendet ;).
 
 
"City of Bones" von Cassandra Clare: hat mir von den ersten Drei Teilen am besten gefallen!
 
"Die Stadtbienen" von Erika Mayr: ein interessantes Buch für Natur- und Tierliebhaber, die etwas mehr über Bienen erfahren wollen.
 
"Als die Tiere den Wald verließen" von Colin Dann: das Buch zur gleichnamigen Kinderserie, die ich früher geliebt habe. Es hat mich leider ein wenig enttäuscht.
 
"Sixteen Moons" von Kami Garcia und Margaret Stohl: leider ein wenig langweilig. Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich den Folgeband lesen soll...
 
"Die Beschenkte" von Kristin Cashore: ein sehr emanzipierter Jugendroman mit einem Hauch Mittelalter-Feeling.
 
"Silber - das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier: Auftakt zu einer Trilogie, in typischer Kerstin-Gier-Manier. Hat mir ganz gut gefallen!
 
"Wie Lebensmittel und Medikamente unsere Kinder krank machen" von Sylvia Schneider: ein Ratgeber/Sachbuch für Interessierte, hat einen leichten Touch von "Verschwörungstheorie".



Das war mein Lesemonat Juni. Ich werde den Monat Juli natürlich so bald als möglich nachreichen :)

Alles Liebe,
Kathi

Dienstag, 9. Juli 2013

[Rezension] "City of Ashes" - Cassandra Clare

 Dies ist der zweite Band der "Mortal Instruments-Reihe". Auch hier habe ich wieder die englische Version gelesen.
 
 
 
Inhalt:
 
Die Geschichte von Clary und Jace geht weiter. Nach dramatischen Enthüllungen des ersten Bandes muss sich die junge Clarissa nun in ihrem neuen Leben erst zurechtfinden. Dass sie sich zusätzlich darum kümmern muss, dass ihre Mutter aus dem magisch herbeigeführten Koma wieder erwacht macht die Situation auch nicht einfacher... und dann ist da noch Valentine, der schreckliche Pläne schmiedet.
 
 
Meine Meinung:
 
Der zweite Band dieser Reihe konnte mich ein wenig mehr mitreißen als "City of Bones". Besonders die Geschichte zwischen Jace und Clary ist hier ein wenig mehr ins Detail geschildert worden, was das Buch lebendiger macht. Man fiebert bis zum Ende des Romans mit den beiden Protagonisten mit und befindet sich vor allem auf den letzten Seiten in einem ständigen Zustand der Spannung.
Mehr möchte ich jetzt nicht mehr sagen, sonst besteht die Gefahr zu spoilern :)
Ich bin froh, dass mich der zweite Band mitreißen konnte und habe anschließend gleich das dritte Buch verschlungen :).
 
 
4,5 von 5 Herzen
 
englisches Taschenbuch
Autor: Cassandra Clare
Verlag: McElderry Books
Originaltitel: City of Ashes
Erschienen im: März 2009
Preis: € 9,40
ISBN:  978-1416972242
Seiten: 496
 

Mittwoch, 26. Juni 2013

Best-Blog Award

Juhuuu, ich freue mich sehr, denn ich habe vor einigen Tagen den "Best Blog Award" verliehen bekommen, und zwar von Elva und Grünblättchen. Vielen lieben Dank!
 
 
 
 
 
 
Regeln: 


 

1. Poste deine Nominierung mit dem "Best Blog Award"-Bild und verlinke denjenigen, der dich nominiert hat. 

 2. Beantworte die 11 Fragen. Da diese Fragen aber für Beauty-Blogs ausgelegt waren, habe ich es gewagt, sie für Buch-Blogger etwas abzuändern.

 
3. Tagge 10 weitere Blogger, die unter 200 Leser haben.

 
4. Sag den Blogger/innen Bescheid
 
 
 
Fragen:
 


1. Wann und warum hast du deinen Blog gegründet?

Mein Bücherblog existiert seit dem 1.1.2012. Da ich schon immer gerne lese, manchmal nach einigen Jahren aber nicht mehr weiß, was ich über manche Romane gedacht habe, wollte ich meine Rezensionen und Meinungen schriftlich festhalten. Außerdem finde ich es schön, mit anderen Buch-Fanatikern in Kontakt treten zu können ;)
 

2. Hast du ein Vorbild für deinen Blog?

Nein. Ich gestalte meinen Blog so, wie er mir gut gefällt, bin aber für konstruktive Kritik immer dankbar.

 
3. Verfolgst du viele Blogs?

Naja, da stellt sich nun die Frage, was man unter "viele" versteht. Ich verfolge momentan um die 25 Blogs, die nicht ausschließlich von Büchern handeln.
 
 
4. Seit wann liest du Bücher?

Seit ich mit 5 Jahren von meinem Cousin das Lesen gelernt habe :).
 
 
5. Hast du einen Lieblingsautor und wenn ja, warum gerade diesen?

Ich finde viele Autoren toll, aber bis jetzt hat nur eine einzige Dame es geschafft, mich mit jedem Buch, welches ich von ihr gelesen habe, zu begeistern: Jodi Picoult.
 
 
6. Hast du ein Lieblingsgenre?

Ich lese eigentlich fast alle Genres, Historische Romane und Thriller aber eher seltener.
 
 
7. Zu welcher Tageszeit liest du am liebsten?
 
Immer, wenn es sich ausgeht, auch Zwischendurch beim Zugfahren, in Pausen zwischen Vorlesungen,... Momentan lese ich Abends das Meiste.
 
 
8. Deine Wohnung steht in Flammen und du hast Zeit, 3 Bücher aus den Flammen zu retten. Welche wären das?
 
Eine schwierige Frage... Mal überlegen.
 
- "Ungeheuerlich" von Klaus Baumgart: war mein erstes Lieblingsbuch. Mein Papa musste es mir so oft vorlesen, bis ich es auswendig konnte. Ich verbinde sehr viele Erinnerungen damit.


- ein wunderschönes Tagebuch, das ich von meiner Mama bekommen habe. Darin steht eine Widmung, die sehr wertvoll für mich ist.

- mein Sparbuch ;) ...damit würde ich dann zur Bank gehen, Geld abheben und alle Bücher, die verbrannt sind einfach nachkaufen ;P

 
9. E-Book oder Printversion?

Print... ganz eindeutig. Obwohl ich auch ab und an mal E-Books gerne lese.
 
 
10. Taschenbuch oder Hardcover?

Eigentlich lieber Taschenbücher - sind praktischer (und besser für´s Geldbörsel).

 
11. Ich verlasse das Haus nie ohne...

Mein Handy... sonst könnte ich eigentlich auf alles verzichten. Naja, bis auf die Kleidung... Nackt würde ich auch nicht nach Draußen gehen...
Sobald ich eine Tasche benütze, ist eigentlich auch immer ein Buch mit drin.
 

Donnerstag, 20. Juni 2013

[Rezension] "Muh!" - David Safier

Meine Tante ist absoluter Fan von David Safier und hat fast alle seiner Bücher bereits gelesen. Daher hat sie mir "Muh!" zum Geburtstag geschenkt und mir sehr ans Herz gelegt, einmal einen dieser Romane zu lesen.




Inhalt:
Die Ostfriesische Kuh Lolle hat eigentlich ein sehr angenehmes Leben: Sie wohnt auf einem Bauernhof, bekommt täglich ihre Futterration und verbringt die meiste Zeit mir ihren Freundinnen. Doch eines Tages wird diese Idylle gehörig ins Wanken gebracht: Lolle erwischt ihren Lebensgefährten Champion in flagranti mit der dummen Kuh Susi und zu allem Übel erfährt sie auch noch, dass der Bauer seinen Hof verkaufen und die Tiere zu Hamburgern verarbeiten möchte. Das ist zu viel für Lolle und sie beschließt das Paradies für Kühe zu suchen. Wohin wird ihr Weg sie führen? Nach Indien natürlich!
 
Meine Meinung:
Ich fand es sehr erfrischend, einmal wieder einen Roman zu lesen, dessen Protagonist(in) kein menschliches Wesen ist. Als angehende Tierärztin ist eine solche Geschichte sowieso ein Highlight für mich und wird von mir von einem ganz anderen Standpunkt aus betrachtet. Natürlich versuche ich, die Geschichten möglichst objektiv zu bewerten, um anderen Büchern gegenüber "fair" zu sein.
"Muh!" ist ein netter und lockerer Roman über die Liebe und das Leben einer Bauernhofkuh, den man ohne größere geistige Anstrengung einfach so dahinliest.
Unterhaltsam und liebenswert.



3,5 von 5 Herzen


Hardcover
Autor: David Safier
Verlag: Kindler
Originaltitel: Muh!
Erschienen im: November 2012
Preis: € 16,95
ISBN:  978-3463406039
Seiten: 336
 
 

Donnerstag, 6. Juni 2013

Lesemonat Mai 2013

Hallo ihr Lieben!

Heute bekommt ihr die Zusammenfassung beziehungsweise die Statistik zu meinem Lesemonat Mai.
Der Mai hat für mich Lesetechnisch eigentlich sehr gut begonnen, die ersten 4 Bücher hatte ich nach 2 Wochen bereits verschlungen.

Doch dann... befand ich mich plötzlich inmitten einer absoluten Leseflaute. Das Buch, welches mich in dieses "Tief" gestürzt hat war ausgerechnet "City of Ashes".

Ich habe...

... 5 Bücher gelesen, die insgesamt...
... 2 160 Seiten haben.
Das sind durchschnittlich:
... 69,7 Seiten pro Tag.
   


  • "Silberlicht" - Laura Whitcomb: Ein etwas anderer Roman über zwei Seelen, die sich nach dem Tod ihrer Körper finden und einen Weg suchen, zusammen sein zu können.

  • "Die Bücherdiebin" - Markus Zusak: Ein ergreifender Roman über das junge Mädchen Liesel, welches den zweiten Weltkrieg erlebt.

  • "Solange am Himmel Sterne stehen" - Kristin Harmel: Mein Highlight im Mai!! Ein wunderbarer und überraschender Roman.

  • "Flying Moon" - Katrin Bongard: Ein netter Jugendroman, der in der Filmszene lokalisiert ist.

  • "City of Ashes" - Cassandra Clare: Der zweite Teil dieser Buchreihe. Er hat mir etwas besser gefallen als sein Vorgängerroman.

Trotz der zweiten eher lesearmen Maihälfte bin ich doch recht zufrieden mit dem Ergebnis!


Alles Liebe,
Kathi

Samstag, 1. Juni 2013

Longing for... #2

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch mal wieder zeigen, auf welche Bücher ich mich in der nächsten Zeit sehr sehr freue.

  • "Requiem" von Lauren Oliver ist der dritte Band der Amor-Trilogie und wird erst am 24. Januar 2014 erscheinen. Buch Nummer 2 hatte einen derartigen Cliffhanger am Ende eingebaut, dass ich seit Monaten warte und sehnlichst den nächsten Jänner herbeisehne!
 
 
  • "Eve und Caleb - in der gelobten Stadt" von Anna Carey ist der zweite Band der Eve-Trilogie. Erscheinungstermin ist schon relativ bald, nämlich der August diesen Jahres. Auch hier hatte der Vorgängerroman ein catchy ending, der den Leser erwartungsvoll zurücklässt. Weiters muss ich an dieser Stelle die Covergestaltung ansprechen. Schon das erste Buch hat mich mit seinem Design vom Hocker gerissen. Dieser zweite Band hat mir schlichtweg die Sprache verschlagen, seht selbst:
 
 
  • "Legend - Schwelender Sturm" von Marie Lu ist ebenfalls der zweite Band einer Reihe und erscheint voraussichtlich im September 2013. Den Auftaktroman zu dieser Trilogie habe ich (im Gegensatz zu sehr vielen anderen Lesern) leider nicht so besonders herausragend gefunden. Ich glaube aber, dass der Lesezeitpunkt damals einfach der Falsche für mich war. Daher habe ich beschlossen, mir kurz bevor das zweite Buch erscheint den ersten Teil nochmal zu Gemüte zu führen und dann gleich das Zweite hinterher zu lesen. Mal sehen!
 
 
 
  • "Allegiant" von Veronica Roth ist der letzte Teil der Divergent-Trilogie (auf Deutsch heißen die Buchtitel: "Die Bestimmung"). Da das englische Taschenbuch erst im Oktober 2013 erscheinen soll und die deutsche Übersetzung natürlich erst noch viel später, wollte ich einfach dieses Cover hier vorstellen, auch wenn ich auf die Übersetzungsversion warten werde. Diese Trilogie hat absolutes Suchtpotential!
 
 
 
 
  • "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier ist der erste Band einer neuen Jugendbuchreihe und wird am 20. Juni 2013 erscheinen. Da mir die Edelstein-Trilogie von der Autorin sehr gut gefallen hat, werde ich auch diesen Roman lesen. Jetzt heißt es: nur mehr wenige Tage warten!
 
 
 Auf welche Bücher freut ihr euch schon?


Hugs and Kisses,
Kathi
  



Freitag, 31. Mai 2013

[Rezension] "Ein ganzes halbes Jahr" - Jojo Moyes

"Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes ist der wahrscheinlich gehypteste Roman des Frühjahres 2013. Diese Begeisterung konnte ich nur teilweise nachvollziehen.




Inhalt:
 
Der 27-jährige Mann Will ist Tetraplegiker und somit an den Rollstuhl gebunden. Louisa ist eine aufgeweckte junge Dame und auf der verzweifelten Suche nach einem Job, da sie ihre Eltern finanziell unterstützen muss. So kreuzen sich die beiden Lebenswege zweier von Grund auf unterschiedlicher Menschen und das Schicksal nimmt seinen Lauf...

 
Meine Meinung:
 
Die Idee hinter der Geschichte jener beiden verbundenen Menschen ist eine außergewöhnlich schöne. Leider hatte ich ständig das Gefühl, die Handlung bereits zu kennen. Das liegt vermutlich daran, dass der Kino-Kassenschlager des letzten Jahres "Ziemlich beste Freunde" dieser Story bis auf wenige Details sehr sehr ähnlich ist.
Für alle Leser, die diesen Kinofilm noch nicht gesehen haben, ist der Roman ein potentieller 5-Sterne-Kandidat.
Mich hat diese Übereinstimmung leider doch sehr gestört, sodass ich das Buch mit nur 3,5 Herzen bewerten konnte.
 

3,5 von 5 Herzen


Taschenbuch
Autor: Jojo Moyes
Verlag: rororo
Originaltitel: Me Before You
Erschienen im: März 2013
Preis: € 14,99
ISBN: 978-3499267031
Seiten: 512
 

Donnerstag, 9. Mai 2013

[Rezension] "City of Bones" - Cassandra Clare

Wirklich aufmerksam wurde ich auf diese Reihe erst durch den Trailer des Kinofilms zum ersten Buch "City of Bones".
Da auch meine liebe Cousine Sophie von diesen Romanen absolut begeistert war, habe ich nicht lang gezögert und mir die ersten 3 Bände der Mortal-Instruments-Reihe in englischer Sprache bestellt.
 
 
 
 
Inhalt:
 
Clary Fray, ein 15-jähriges Mädchen, lebt mit ihrer Mutter in New York. Als diese von einer eigenartigen und furchteinflößenden Kreatur entführt wird, lernt Clary den Shadowhunter Jace kennen, dessen Aufgabe es ist, Dämonen zu jagen.
Bald entdeckt das junge Mädchen, dass ihre Mutter einst ebenfalls ein Mitglied der Bruderschaft war. Jetzt muss Clary alle Hebel in Bewegung setzten um sie lebend aus den Fängen der Unterwelt zu befreien.


Meine Meinung:

Oftmals erwartet man sich von einem hoch gelobten Buch etwas Großartiges und wird dann von der Geschichte, dem Schreibstil oder den Charakteren des Romanes doch ein wenig enttäuscht, weil man sich schon zu Beginn der Lektüre viel zu viel erhofft hat.
Zumindest mir ging es mit "City of bones" so.
Versteht mich bitte nicht falsch: Ich fand die Geschichte gut, interessant und durchaus spannend. Dennoch hatte ich mir einfach etwas zuviel erwartet.
Die Charaktere dieses Romans sind komplex und facettenreich. Einfach stimmig, aber ich wurde nicht so recht mit ihnen warm. Vor allem mit Jace konnte ich zu Beginn nichts anfangen. Er war mir einfach unsympathisch. Gegen Ende des Buches begann ich dann natürlich zu überlegen, ob dies von Cassandra Clare vielleicht sogar beabsichtigt war (ich möchte an dieser Stelle nicht erläutern warum, sonst müsste ich spoilern. Alle die dieses Buch schon gelesen haben, werden aber wissen was ich meine).
Die Geschichte konnte mich leider einfach nicht so berühren und überzeugen, wie sie dies bei vielen von euch sicherlich geschafft hat.
Vielleicht war auch einfach der Lesezeitpunkt für mich der falsche.

Dennoch finde ich, dass dieses Buch auf jeden Fall eine tolle und spannende Handlung hat, und ich hoffe dass mich der zweite Band dieser Reihe doch ein wenig mehr mitreißen kann.
 

4 von 5 Herzen



englisches Taschenbuch
Autor: Cassandra Clare
Verlag: McElderry Books
Originaltitel: City of bones
Erschienen im: Februar 2008
Preis: € 9,30
ISBN:  978-1416955078
Seiten: 512

Mittwoch, 8. Mai 2013

[Rezension] "Tiere" - Simon Beckett

Mir war danach, einmal wieder ein etwas anderes Buch zu lesen und so griff ich zu diesem hier:
 

 
 
Inhalt:
 
Nigel ist ein geistig benachteiligter junger Mann, der nach dem Tod seiner Eltern alleine in deren altem Pub lebt.
Er ist einsam und beginnt bald sich "Haustiere" zu halten, die jedoch gar nicht so animalisch sind. Wenn sie ihrem Herren folgen, dürfen sie sich manchmal über eine Extraportion Futter freuen. Benehmen sie sich jedoch schlecht, werden sie von Nigel grausam bestraft... außerdem liebt dieser es, mit seinen Schützlingen gemeine Spielchen zu spielen...


Mein Fazit:

Diese Geschichte ist grausam, bitterböse und abstoßend. Der Leser erfährt Grausamkeiten, an die ein gesunder Menschenverstand nicht einmal denken möchte.
Das abstruse an diesem Thriller ist, dass man mit der Zeit beginnt, mit Nigel mitzufühlen, da Simon Beckett es schafft, aufzuzeigen wie benachteiligt und unfair "behinderte" Menschen manchmal behandelt werden.
Gemeinheiten von Charakteren dieses Buches gegenüber dem Protagonisten, vermitteln dem Leser die ausweglose Situation von Nigel und erklären teilweise, warum dieser so grausam handelt.

Ein "krankes" Buch, das Thrillerfans sicherlich auf ihre Kosten kommen lässt.
 
 
 
3 von 5 Herzen

Taschenbuch
Autor: Simon Beckett
Verlag: Bild am Sonntag
Originaltitel: Animals
Erschienen im: Februar 2011
Preis: € 6,66
ISBN:  9783942656184
Seiten: 205
 

Dienstag, 7. Mai 2013

Lesemonat April 2013

Gleich nach dem Lesemonat März kommt jetzt auch die Statistik für April, dass ich endlich wieder zeitgerecht dran bin :)

Die Rezensionen zu den einzelnen Büchern folgen natürlich in den nächsten Tagen.

Mein Lese-April war diesmal Grandios!

Ich habe 8 Bücher

mit insgesamt 2801 Seiten gelesen,

was pro Tag durchschnittlich 93 Seiten wären.





  • "Muh!" von David Safier:  Eine Kuh auf der Suche nach dem Paradies. Netter "Zwischendurch"-Roman.

  • "Die Entzifferung der Schmetterlinge" von Stefan aus dem Siepen: Mein Flop des Monats (und des bisherigen Lesejahrs).

  • "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes: Schöner Roman, erinnert mich aber stark an den Film "Ziemlich beste Freunde".

  • "Escape" von Jennifer Rush: Ein toller und rasanter Auftaktroman zu einer Triloge.

  • "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern: Eine romantische Geschichte über Freundschaft, Liebe und Schicksal.

  • "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles: Mir war diese Geschichte leider ein wenig zu langweilig.

  • "König der Marionetten" von Joanne Owen: Nettes Kinder- und Jugendbuch für 12-15 Jahre.

  • "Wenn du stirbst" von Lauren Oliver: Mein absolutes Lese-Highlight im April! Ein Must-Read für Fans von (tiefgründigeren) Teeniefilmen.

Und, habt ihr von diesen Büchern auch schon eines gelesen?



Alles Liebe, Kathi

Lesemonat März 2013

Ich bin euch immer noch einige Posts schuldig, und so beginne ich meine "Schulden" abzuarbeiten und werde mich die nächsten Tage fleißig hinter die Tasten klemmen ;)


Im März habe ich es geschafft, wieder etwas mehr zu lesen, und so wurden es...


... 5 gelesene Bücher mit insgesamt...
... 2 246 Seiten.
Das sind 72,5 Seiten pro Tag.

Folgende Bücher habe ich im März verschlungen:


  • "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen:  Ein wunderbar altmodisch-romantischer Roman über Liebe und Intrigen. Ein richtig schöner Klassiker!
  • "City of Bones" von Cassandra Clare: Erster Teil einer hochgelobten Reihe, der mir zwar gut gefallen, mich aber leider nicht vom Hocker gerissen hat.
  • "Tiere" von Simon Beckett: Eine relativ kurze aber sehr grausame Geschichte. Nichts für zart besaitete Leser.
Produkt-Information
 
 
Leider konnte ich noch nicht alle Rezensionen zu den oben genannten Büchern online stellen. In den nächsten Tagen werden sie aber auf jeden Fall von mir veröffentlicht werden :)
 
 

Donnerstag, 2. Mai 2013

Gewinnspiel-Auslosung

Am 23.April war Welttag des Buches, und in der Bloggerwelt war die Hölle los :)
Viele viele Gewinnspiele wurden veranstaltet und viele neue Blogs entdeckt.

Obwohl es bei meinem Gewinnspiel ja nicht Pflicht war, Leser zu sein, sind doch einige Menschen hinzugekommen, die meinen Blog jetzt verfolgen, worüber ich mich natürlich irrsinnig freue :).

Aaaaber... um euch jetzt nicht zu lange auf die Folter zu spannen, möchte ich präsentieren, wer bei meinem Gewinnspiel gewonnen hat und das Buch "Das Herz ihrer Tochter" von Jodi Picoult bald in den Händen halten kann.


Trommelwirbel...

 
 
Und gewonnen hat...
 
 
 
 
Ines
 
Herzlichen Glückwunsch! Leider hast du mir keine Mailadresse hinterlassen. Melde dich bitte bis inklusive 4.Mai bei mir. Wenn ich nichts von dir höre, werde ich am 5. Mai unter allen Teilnehmern neu auslosen!

 
  
An alle, die jetzt leider nichts gewonnen haben: lasst den Kopf nicht hängen, das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt :)
 
Liebe Grüße, Kathi


Dienstag, 23. April 2013

Gewinnspiel zum Welttag des Buches

Anlässlich des Welttag des Buches haben sich zwei nette Bloggerinnen eine tolle Aktion ausgedacht.

1008 begeisterte Autoren, Verlage und Buchblogger (so wie ich) verlosen heute tolle Bücher.

Vor mir könnt ihr folgenden Roman gewinnen:





Warum habe ich gerade dieses Buch ausgewählt?

Diese Frage ist einfach zu beantworten. Ich habe noch niemals ein schlechtes Buch von Jodi Picoult gelesen.
Als ich mit 15 Jahren in England auf Sprachreise war, hat mir meine betreuende Native-Speakerin das Buch "My sister´s keeper" (dt.: Beim Leben meiner Schwester) von eben jener Autorin empfohlen.
Ich war begeistert von der Geschichte, die Jodi Picoult mit diesem Roman erschaffen hat. Ihre Romanfiguren sind so real und sympathisch, als würde man mit ihnen befreundet sein.

Die Autorin versteht es, eine sagenhafte Spannung aufkommen zu lassen und mit exzellenter Dramatik Situationen zu schildern, sodass man als Leser das Gefühl hat, sich mitten in der Geschichte zu befinden.

"Das Herz ihrer Tochter" ist der dritte Roman, den ich von Jodi Picoult gelesen habe, und es ist der, der mir am eindringlichsten im Gedächtnis geblieben ist.

Daher möchte ich euch die Möglichkeit geben, dieses wundervolle Buch zu gewinnen.

HIER gehts zu meiner Rezension!


Was ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen:

  • Schreibt mir unter diesen Post ein Kommentar, in dem ihr mir sagt, welches das schönste Buch ist, das ihr je gelesen habt.
  • In diesen Kommentar solltet ihr bitte auch eure Mailadresse schreiben (wer das nicht so öffentlich tun möchte, schreibt mir diese einfach in einer Mail an kateo[at]gmx[punkt]at, aber bitte trotzdem hier einen Kommentar hinterlassen!)
  • Ihr solltet mindestens 18 Jahre alt sein, oder die Einverständniserklärung eurer Eltern haben
  • Mitmachen dürft ihr mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Das Gewinnspiel startet ab sofort und läuft bis 30. April 2013, 12 Uhr.


Also los gehts! Ich wünsche euch allen ganz viel Glück und freue mich schon auf eure Kommentare!


Alles Liebe, Kathi
 


Freitag, 19. April 2013

[Rezension] "Stolz und Vorurteil" - Jane Austen

Dieses Buch stand ewig lange auf meiner Wunschliste, lag aber nur sehr kurz auf meinem SuB, und wurde binnen wenigen Tagen ausgelesen.




Inhalt:

Für Elisabeth Bennet, die im England des 18. Jahrhunderts lebt, gilt es, eine wichtige Aufgabe zu erfüllen: Sie muss einen geeigneten Ehemann finden, um sich eine gute Zukunft zu sichern. Lizzys Sturheit und ihr Stolz stehen ihr dabei jedoch oftmals im Weg und so beginnt eine verworrene Reise zwischen glänzenden Bällen, pflichtbewussten Gesellschaftstreffen und einsamen Spaziergängen, bis das junge Mädchen über ihre Vorurteile hinwegsieht und so die Liebe ihres Lebens findet.



Die Autorin:

Da jeder, der gerne liest, etwas von Jane Austen gehört haben sollte, möchte ich die Autorin vieler literarisch bedeutender Romane hier ein wenig vorstellen.

Jane Austen wurde 1775 in Steventon, Hampshire, als vorletztes von acht Kindern geboren. Ihre Familie war überdurchschnittlich geblidet und belesen, was dem Mädchen eine gute Ausbildung und Förderung einbrachte.
Bereits im zarten Alter von 12 Jahren starteten Austens erste literarische Gehversuche.

Geheiratet hat die hervorragende Autorin nie, einen Heiratsantrag hatte sie im Jahre 1802 abgelehnt. Mit 41 Jahren wurde sie schwer krank und starb in Winchester.



Meine Meinung:

Von Anfang an habe ich den Sprachstil Austens sehr gemocht. Ich finde es immer wieder schön, auch mal "anspruchsvollere" Lektüre zu lesen und in eine längst vergangene Zeit einzutauchen.
Im Laufe der Geschichte und deren Geschehnisse, beginnt man zu merken, dass die damalige Gesellschaft viel mehr Wert auf ein perfektes Auftreten und einen guten Ruf gelegt hat als dies heute der Fall ist.
Kulturell scheinen wir sogar einen Schritt zurück gemacht zu haben.

Der ganze Roman strotzt vor Ästhetik und Romantik und erzählt dennoch von einer "Rebellin", einer sehr modernen Frau, die ihr Glück sucht.

Durch den für diese Zeit typischen Schreibstil und die Gewohnheit, Personen nur bei deren Nachnamen zu nennen, ist zu Beginn die Handlung manchmal etwas verstrickt und kompliziert aufgebaut. Nach einigen Kapiteln hat man sich dann im ganzen Namens-Wirrwar endlich halbwegs zurecht gefunden.
Im Mittelteil des Romans beginnt die Geschichte ein klein wenig langatmig zu werden, weil kaum etwas passiert und nur alltägliche Banalitäten erzählt werden, sie endet dann aber in einem ereignisreichen Höhepunkt, zur vollen Zufriedenheit des Lesers.


4 von 5 Herzen
Taschenbuch
Autor: Jane Austen
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Pride and Prejudice
Erschienen im: Juli 2012
Preis: € 9,95
ISBN: 978-3551311573
Seiten: 496
 

Sonntag, 14. April 2013

[Rezension] "Schwarzer Schmetterling" - Bernard Minier

Ich hatte mal wieder Lust auf einen Psychothriller. Da kam mir dieses Buch mit dem wunderschönen Cover gerade recht.




Inhalt:

Ein Pferd wird an einer Seilbahn in den französischen Pyrenäen ermordet und aufgeknüpft gefunden. Normalerweise ist dies kein üblicher Fall für die Mordkommission, doch der Besitzer des Hengstes ist ein reicher und sehr einflussreicher Geschäftsmann. Während der nur widerwillig ausgeführten Untersuchungen des Falles durch den Ermittler Servaz, wird nun auch ein Mensch ermordet. Servaz muss mit seinen Kollegen schnell den Fall lösen, denn es sind weitere Menschenleben in Gefahr.

Meine Meinung:

Diesen Psychothriller umgibt während des Lesens eine düstere Aura. Die Beschreibungen der Umgebung und der Leute wirkt sehr kalt und reserviert, wodurch der Autor es schafft, beim Leser ein Gefühl des Unwohlseins hervorzurufen.
Ein wenig unübersichtlich war die große Anzahl an Personen, die zuerst zwar eingehend beschrieben und in den Roman eingeführt wurden, dann aber eine eher untergeordnete bis nichtige Rolle spielten. Ein weiterer kleiner Störfaktor (für mich persönlich!!) war, dass viele französische Namen benutzt wurden (ist ja logisch, in einem Thriller eines Franzosen ;) ), die ich mir teilweise erst nach längerer Zeit gut merken konnte.
Das Cover und das Buch als solches gefallen mir von der Aufmachung her ausgesprochen gut. Vielleicht habt ihr diese Geschichte auch schon in einer anderen "Verpackung" und Außengestaltung gesehen, denn meine Version ist die Ausgabe des Weltbild-Verlags.


3,5 von 5 Herzen
 

Flexibler Einband
Autor: Bernard Minier
Verlag: Weltbild
Originaltitel: Glacé
Erschienen im: Jänner 2012
Preis: € 9,99
ISBN:  9783868007688
Seiten: 736
 

Dienstag, 9. April 2013

[Buchtipp] "130 Gramm Liebe"

Kennt ihr zufällig das Geschäft "Cupcakes Wien"?

Wenn ja, ist dieses Buch für euch ein Muss!
Wenn nicht, dann ist dieses Buch für alle Backfans unter euch ebenfalls ein Muss!


 
 
 

 

Solch schöne Cupcakes gibt es im Geschäft in Wien zu kaufen.
Mit diesem Buch hält man jetzt auch die Anleitung in Händen, um diese selbst zu machen. Leider hatte ich persönlich noch nicht die Zeit, es auszuprobieren.

Montag, 8. April 2013

Lesemonat Februar 2013

Da ich euch jetzt schon lange den Februar-Rückblick schulde, hänge ich ihn gleich direkt an den des Jänners an!

Im Februar habe ich nur 2 Bücher gelesen, wobei eines davon ein "Backbuch" ist. Also werde ich die Seitenanzahl dessen hier nicht berücksichtigen. Dementsprechend mager fiel also mein Lese-Februar aus :(

... 1 Buch mit 304 Seiten...

aber das ist doch besser als überhaupt nichts, oder? ;)


 
 
Mein März war glücklicherweise dann doch etwas besser, aber lasst euch überraschen ;)
 
Liebe Grüße, Kathi


Lesemonat Jänner 2013

Auch die Statistik für Jänner bin ich euch schon seit längerem schuldig:

Im Jänner konnte ich (trotz Ferien) ebenfalls nur 4 Bücher lesen (Ich will ja gar nicht erst sagen, wie wenige es dann im Februar waren... Schande über mich ;)  ).

Hier die Statistik für Jänner:
Gelesen:

4 Bücher, also...
... 1 219 Seiten
... das sind ca. 39 Seiten pro Tag

Und um folgende Bücher handelte es sich:




"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" - John Green: Ein traurig-schöner Roman, der den Leser zum Nachdenken anregt.

"Saeculum" - Ursula Poznanski: Mein Highlight im Jänner. Beschert spannende Stunden!

"Hana" - Lauren Oliver: Eine Kurzgeschichte zum Roman "Delirium". Lenas Freundin Hana erzählt.

"Legend - Fallender Himmel" - Marie Lu: Erster Band einer Trilogie. Vielversprechender Auftaktroman.

Montag, 25. März 2013

Auslosung meines Gewinnspiels

Soooo... heute ist der 25. März, was bedeutet, dass mein Gewinnspiel jetzt offiziell beendet ist.

Jetzt komme ich zur Auslosung des Gewinners:


 

Alle Namen der Teilnehmer unter Berücksichtigung der Anzahl der Lose auf Zettelchen geschrieben und los gehts...

Trommelwirbel....


Gewonnen hat:




Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Sophie! Bitte schreibe mir deine Mailadresse als Kommentar unter diesen Post, dass ich dir eine Email zusenden kann!


Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Kathi

Samstag, 23. März 2013

Welttag des Buches

Juhuuuu! Heute in einem Monat findet der jährliche Welttag des Buches statt!
Sicherlich habt ihr bei vielen Buchbloggern schon von dieser Aktion gehört:
 
 
 
 
 
Und ich bin ebenfalls dabei und darf am 23. April ein Buch an euch verlosen...
 
Wollt ihr auch bei dieser Wunderbaren Aktion mitmachen? Dann lest euch hier die Regeln durch:
 
 
Blog den Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude!
 
Beschreibung
 
Blog den Welttag des Buches
Blogger schenken Lesefreude

Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

... Wer kann mitmachen?
Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

Wie lautet der Plan?
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden?
Mit diesem Formular:
https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch bis zum 20. April nachmelden.

Was macht ihr mit diesen Angaben?
Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

Wer steckt hinter der Aktion?
Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

Also nicht vergessen: am 23. April starte ich hier die Verlosung eines tollen Buches!
 

Freitag, 22. März 2013

Erinnerung an mein Gewinnspiel

Ich wünsche euch einen wunderschönen guten Morgen und einen entspannten Start in euer wohlverdientes Wochenende.

Mit diesem Post wollte ich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass mein Gewinnspiel noch bis Sonntag läuft.



So lange könnt ihr euch noch anmelden, bis ich am Montag den Gewinner auslose.

Wollt ihr noch mitmachen?


*HIER*  verstecke ich euch nochmal den Link.


Also schnell, schnell! Anmelden und Daumen drücken ;)

Ich wünsche euch viel Spaß und Glück!


Liebe Grüße, Kathi

Donnerstag, 21. März 2013

[Rezension] "Legend - Fallender Himmel" - Marie Lu

Diesen Roman habe ich mir zu Weihnachten gewünscht und ihn auch von meiner Mama bekommen. Ich habe lange überlegt, ob ich ihn auf Englisch lesen soll, oder doch lieber auf Deutsch. Da ich aber in letzter Zeit so viele Romane in englischer Sprache verschlungen habe, wollte ich einfach mal wieder etwas "entspannter" lesen.




Inhalt:

June ist ein Wunderkind - sie ist die Einzige die den großen Test mit voller Punktezahl bestanden hat. Durch diese Leistung wird ihr die Ehre zuteil, zu einer Soldatin des Regimes ausgebildet zu werden. Ihr Auftrag lautet Day aufzuspüren, welcher der Regierung ein Dorn im Auge ist. Als June den Jungen findet und ihn besser kennen lernt merkt sie, dass Day gar nicht so ein schrecklicher Mensch zu sein scheint, wie ihre Vorgesetzten behaupten...

Meine Meinung:

"Legend" war einer der gehyptesten Romane des letzten Jahres. Da ich ausnahmslos begeisterte Stimmen hörte, wollte ich dieses Buch ebenfalls lesen.
Um eines Vorweg zu nehmen: ich fand die Geschichte von June und Day nicht schlecht, aber irgendwie fehlte mir das gewisse "Etwas".
Normalerweise kann ich nach dem Abschluss eines Buches den Inhalt ganz gut wiedergeben - was mir bei diesem Roman doch relativ schwer fällt. Woran es liegt? Ich weiß es selbst nicht. Die Geschichte von den beiden Jugendlichen war zwar oft sehr spannend, stellenweise habe ich aber leider absolut keine Erinnerung mehr an die Handlung, was ich sehr schade finde.
Dennoch habe ich dem Roman 4 Herzen gegeben, da ich die Idee hinter der Geschichte gut fand und hoffe, dass mich der Folgeband etwas mehr packen kann.
Vielleicht gebe ich diesem Buch ja noch eine Chance und lese es ein zweites Mal ;)


4 von 5 Herzen


Hardcover
Autor: Marie Lu
Verlag: Loewe
Originaltitel: Legend
Erschienen im: September 2012
Preis: € 17,95
ISBN:  978-3785573945
Seiten: 363
 

Dienstag, 19. März 2013

[Rezension] "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" - John Greene

Dieser Roman wurde in den letzten Monaten so sehr gehypt, dass ich nicht drum herum kam, ihn auch zu lesen und mir meine Meinung zu bilden.




Inhalt:

Die 16-jährige Hazel ist schwer krank, denn sie hat Krebs. Hazel steht ihrer Krankheit mit stoischer Ruhe gegenüber. Sie weiß, dass ihre Lebensdauer begrenzt ist und hat dies auch schon akzeptiert. Sie hasst es, bemitleidet zu werden und will auch nicht in die Selbsthilfegruppe gehen, die ihre Mutter ihr aufdrängt. Doch eines Tages begegnet sie in besagter Gruppe einem gutaussehenden Jungen namens Gus, dessen Krankheit vorerst besiegt zu sein scheint.


Meine Meinung:

Bereits beim Lesen der ersten Seite wusste ich nicht ob ich weinen oder lachen soll. Hazel erzählt ihre Geschichte mit einer Mischung aus Herzlichkeit, Abwertung und Ironie, wie man es von einem gesunden, sturen Teenager erwarten würde.
Mit ihrem Charakter hatte ich zu Beginn einige Probleme. Sie behandelt ihre Eltern manchmal recht respektlos, was bei mir auf absolutes Unverständnis trifft, da Hazels Familie ihr doch nur helfen will. Natürlich muss man Hazels Lage auch verstehen. Solange man nicht selbst in solch einer Situation war, darf man auch nicht darüber urteilen.

Dieser Roman von John Green geht an jener Stelle weiter, an welcher viele Romane enden würden. Er erzählt auch von den hässlichsten Seiten einer Krebserkrankung mit all ihren Nebenwirkungen und spricht somit ein gewisses Tabu-Thema unserer Gesellschaft an.

Leider war mir schon im ersten Drittel der Geschichte klar, auf welche Weise diese Enden wird. Aus diesem Grund der Vorhersehbarkeit und jenem, dass mir Hazels Charakter zu Beginn etwas widerstrebte, habe ich bei der Bewertung ein Herz abgezogen.

Alles in Allem ist "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" aber eine traurig-schöne Geschichte über Krankheit, Liebe und Tod.



4 von 5 Herzen


Hardcover
Autor: John Green
Originaltitel: The Fault In Our Stars
Erschienen im: Juli 2012
Preis: € 16,90
ISBN: 978-3446240094
Seiten: 288