Donnerstag, 20. Dezember 2012

[Rezension] "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" - Veronica Roth

Heiß ersehnt war dieser zweite Band der Divergent-Trilogie. Ist doch klar, dass ich ihn sofort lesen musste :)


 
 
Inhalt:
 
Der Krieg gegen die Fraktion der Ken hat begonnen - und Tris und Four befinden sich mittendrin! Die Zukunft ist ungewiss und es zeigt sich erneut, dass Beatrice zurecht eine Unbestimmte ist. Sie muss sich entscheiden, wohin sie geht und welcher Fraktion sie sich anschließen will, denn in Zeiten des Kampfes müssen Bündnisse geschlossen werden. Die tapfere Ferox weiß genau was sie zu tun hat. Doch soll sie wirklich die Menschen hintergehen, die sie über alles liebt, um die drohende Katastrophe abzuwenden?
 
Stil:
 
Wie auch schon der erste Band der Trilogie, wird die Geschichte über den Krieg der Fraktionen von der Protagonistin geschildert. In 47 Kapiteln erfährt der Leser viel über die Gesellschaft und die Hintergründe der Konflikte, die die Welt von Tris erschüttern.

Mein Fazit:

Wieder einmal hat Veronica Roth bewiesen, dass man, obwohl die Leserwelt gerade eine Überflutung von Dystopien erfährt, mit genug Kreativität, Fantasie und Talent etwas Einzigartiges erschaffen kann.
Obwohl schon sehr viele Autoren Romane dieses Genres veröffentlicht haben, unterscheidet sich auch dieser Band wieder prägnant von allen Dystopien, die ich bisher gelesen habe.
Die Geschichte von Tris und Four ist gut durchdacht und spannend aufgebaut. Binnen kürzester Zeit hatte ich auch dieses Buch fertiggelesen und jetzt heißt es für mich: warten auf den dritten (und letzten) Teil der Trilogie.
Im Laufe der Story überschlagen sich die Ereignisse, sodass man kaum eine Stelle im Roman findet, an der man eine kurze Lesepause einlegen könnte. Daher empfehle ich auch, die Geschichte möglichst in einem Rutsch zu lesen, da der Leser sonst Probleme haben könnte, der Handlung zu folgen.
Auch diesem Band gebe ich wieder 5 Sterne, obwohl ich zugeben muss, dass mir der erste Teil doch ein klitzekleines Bisschen besser gefallen hat.


         5 von 5 Herzen


Hardcover
Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt
Originaltitel: Insurgent
Erschienen im: Dezember 2012
Preis: € 17,99
ISBN: 978-3570161562
Seiten: 512

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Lesemonat November 2012

Wie ich euch schon letzten Monat erzählt habe, hatte ich in letzter Zeit sehr viel um die Ohren und bin somit leider nicht dazugekommen, das begonnene Buch ("The maze runner" von James Dashner) noch im November abzuschließen.

Ja, ihr habt richtig gehört: ich habe im November kein einziges Buch gelesen (außer Anatomie-, Physiologie- und Embryologiebücher, aber die interessieren euch sicherlich nicht ;)  ).
Es ist fürchterlich!

Aber jetzt im Dezember habe ich ja auch ein paar Tage frei, da werde ich wieder etwas mehr Zeit fürs Lesen haben!

Heute habe ich "The maze runner" aber fertig gelesen und beginne jetzt mit meinem heiß ersehnten zweiten Band der Divergent-Trilogie:


 
 
Ich bin schon super gespannt ob Teil 2 mit seinem Vorgänger mithalten kann!


Dienstag, 11. Dezember 2012

[Rezension] "Das Flüstern der Toten" - Stephen Woodworth

Vor einigen Jahren habe ich mir dieses Buch gekauft, weil mich der Inhalt total angesprochen hat. Irgendwie hat für mich die Stimmung dann aber leider nie gepasst und so stand der Roman lange Zeit im Regal... hätte ich gewusst, wie gut mir diese Geschichte gefallen wird, hätte ich sie schon viel eher gelesen!





Inhalt: 

Sie haben violette Augen und sie haben eine besondere Gabe: sie können auch nach ihrem Tode mit ihren Kollegen kommunizieren und so Mörder entlarven. Auf der Welt gibt es jedoch nur ganz wenige von ihnen und ein Psychopath hat es sich zur Aufgabe gemacht, jeden einzelnen von ihnen auszulöschen.

Stil: 

Dieser Roman gliedert sich in 39 Kapitel und erzählt die Geschichte von Dan und Natalie, den beiden Protagonisten, aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers.

Mein Fazit:

Dieser Roman hat mich sehr überrascht. Die Geschichte ist durchwegs sehr spannend gestaltet, die Charaktere sind komplex und sympathisch.  
Die sich immer wieder wendenden Geschehnisse in der Handlung fesseln den Leser und bringen doch ständig neue Aspekte in die Jagd nach dem Violetten-Killer ein.
Woodworth hat die Verbindung von Thriller und Mystery-Roman geschickt eingefädelt und somit ein sehr lesenswertes Buch geschaffen. 


4 von 5 Herzen

 Taschenbuch
Autor: Stephen Woodworth
Verlag: Heyne
Erschienen im: August 2006
Preis: (nicht mehr im Verkauf)
ISBN: 978-3453403758
Seiten: 384


Sonntag, 9. Dezember 2012

[Rezension] "Was wir von der Liebe verstehen" - Elke Naters und Sven Lager

Dieses Buch hat ein unheimlich schönes Cover, welches aber rein garnichts mit der Geschichte darin zu tun hat.


"Was wir von der Liebe verstehen" - Elke Naters und Sven Lager
 


Inhalt:

Das Ehepaar Elke Naters und Sven Lager erzählt seine eigene Geschichte von der Liebe: eine Geschichte, die nicht verschönt ist, nicht schnulzig, nicht idealisiert und auch nicht immer einfach. Aber sie existiert, die Liebe. In ihrer simplen und einzigartigen Form, ohne Kompromisse.


Stil:

Abwechselnd erzählen die beiden Autoren des Buches, die nebenbei bemerkt seit Jahren eine (mehr oder weniger) glückliche Ehe miteinander führen, die Geschichte ihrer Liebe.
Verschiedene Themenbereiche werden dabei aufgegriffen und von beiden Seiten beleuchtet, sodass man sich gut in die jeweilige erzählende Person hineinversetzten kann.


Mein Fazit:

Nachdem ich in den letzten Monaten viele Liebes- beziehungsweise Teenieromane gelesen habe, in denen die Liebe fast immer simpel und äußerst romantisch beschrieben wird, war es angenehm, mal wieder auf den "Boden der Realität" zurückgeholt zu werden.
Dem Leser wird vor Augen geführt, dass die Liebe zwischen zwei Menschen zwar großartig sein kann, aber nur in den allerseltensten Fällen ohne Anstrengung und Arbeit von beiden Partnern funktoniert.
Leider denke ich, dass die Autoren ihre Geschichte spannender hätten erzählen können. Das Buch greift wie bereits erwähnt verschiedenste Themengebiete rund um Liebe und Partnerschaft auf und handelt diese sehr distanziert und meines  Erachtens etwas zu objektiv ab, ohne Emotionen dabei transportieren zu können. Ich denke nicht, dass dies eine gute Basis für eine Story ist, in der es um die Liebe geht.



2,5 von 5 Herzen


Taschenbuch
Autor: Elke Naters und Sven Lager
Verlag: btb
Originaltitel: Was wir von der Liebe verstehen
Erschienen im: Juli 2010
Preis: € 8,95
ISBN:  978-3442740895
Seiten: 208

Samstag, 8. Dezember 2012

Bücherwichteln zum Nikolaus

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal bei einem Bücherwichteln mitgemacht. Mit selbstgebastelten Sachen hab ich ja schon öfter jemanden bewichtelt, doch im Bereich "Lesen" war dies meine erste Aktivität.
 
Ich möchte mich ganz herztlich bei Anja bedanken, die dieses Wichteln ermöglicht hat!
 
Vor einigen Tagen habe ich schon ein wunderschön verpacktes Wichtelpaket bekommen:

 
 
 
 
Am Nikolaustag (also am 6.12.) habe ich dann endlich auspacken dürfen, und habe ein Buch vorgefunden, das schon lange auf meiner Wunschliste steht:
 


 
 
Zusätzlich habe ich noch viele wunderbare Dinge aus dem Packerl holen dürfen, die mir das Herz höher schlagen lassen :)
 


 
Ein Himmelszauber - Winterpunsch-Mandel - Früchtetee der wirklich suuuuper lecker schmeckt. Leider habe ich ihn in hier in Österreich noch nicht gefunden und er wird das neue Jahr wahrscheinlich nicht mehr erleben! ;)
 
Dazu gab es eine herzige rot-weiße Weihnachtstasse, aus der ich jeden Morgen den leckeren Tee trinke.
 
Besonders gefreut habe ich mich über die tolle Bücherhülle! Ich nehme fast täglich ein Buch an die Uni mit, das ich gerade lese. Der Transport im Rucksack ist aber immer etwas mühsam, da ich sehr vorsichtig mit meinen Romanen umgehe und mich über jeden Kratzer und jede Schramme fürchterlich ärgere. Ich habe die Hülle auch schon ausprobiert und muss sagen - ich werde nie wieder ohne leben können ^^.
 
Eine ganz liebe Karte von meiner Wichtelmama, zwei Lesezeichen von Lovelybooks und ein Schoko-Nikolo haben das Packerl noch zusätzlich "abgerundet" und zu einem wunderschönen Geschenk gemacht!
 
Ein ganz liebes DANKESCHÖN und eine dicke Umarmung möchte ich meiner Wichtelmama schicken! Du hast dir wirklich große Mühe gegeben und tolle Dinge eingepackt!
 
Ich habe mich wirklich soooo sehr gefreut und hoffe, dass es auch nächstes Jahr wieder ein solches Wichteln geben wird!
 

Dienstag, 27. November 2012

Neu auf dem SuB #5

Ist denn etwa schon Weihnachten?

... Nein, meine Mama wollte mir einfach mal was Gutes tun und mir eine "Kleinigkeit" zum Namenstag kaufen.




"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green: Von diesem Buch habe ich jetzt schon einiges gehört und gelesen und daher musste es einfach mit... Es wird das nächste Buch sein, dass ich lesen werde.

"Extrem laut und unglaublich nah" von Jonathan Safran Foer: Eine Booktuberin hat dieses Buch empfohlen und als ihr "Lieblingsbuch 2012" bezeichnet. Das hat mich erst so richtig darauf aufmerksam gemacht. Der Klappentext hat mir auch zugesagt, also landete das Buch in der Einkaufstasche.

"Stolz und Vorurteil" von Jane Austen: Zu diesem Buch ist eigentlich nicht viel zu sagen - ein Klassiker, der schon ewig auf meiner Wunschliste steht. Das Cover ist wunderschön!

"Sturmhöhe" von Emily Bronte: Ebenfalls ein Klassiker, den ich unbedingt lesen wollte.

"Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers: Dieses Buch hat mir meine Mama ausgesucht, es ist Teil einer Reihe. Ich bin schon sehr gespannt!

"Eine Hand voller Sterne" von Rafik Shami: Dieses Buch ist heuer das "Stadtbuch" der Stadt Wien und wurde gratis verteilt. Ich bin schon sehr auf den Inhalt dieses Buches gespannt, da es heuer eigens für "Junge Leser" ausgewählt worden sein soll.


Leider bin ich momentan mit dem Lesen sehr im Rückstand, weil ich gerade unglaublich viel für die Uni tun muss. Ich hoffe, dass ich im Monat November zumindest ein einziges Buch abschließen kann... wir werden sehen, ob sich das innerhalb von 3 Tagen noch ausgeht...

So... heute habe ich mir ein Bücherkauf-Verbot auferlegt, da ich wie bereits erwähnt nicht viel Zeit habe um die Romane auch zu lesen. Außerdem muss ich jetzt wieder sparen ;).
Eine Ausnahme gibt es jedoch: ein Buch ist bereits bestellt, das kommt im Dezember auch zu mir: die Fortsetzung von "Die Bestimmung" von Veronica Roth.
Danach gibt es für mindestens 4 Monate keine Bücher für mich (es sei denn ich bekomme welche zu Weihnachten ;)  ).

Dienstag, 13. November 2012

[Rezension] "Die Hexe von Portobello" - Paulo Coelho

Dieses Buch hatte ich mir vor ewigen Zeiten von meiner Mama ausgeborgt, weil so viele Menschen sehr begeistert davon waren... Leider konnte ich das nicht nachvollziehen...


"Die Hexe von Portobello" - Paulo Coelho


Inhalt: 

Shirin alias Athena ist eine junge Frau, die als Baby adoptiert wurde. Sie merkt sehr schnell, dass sie anders ist als ihre Familie und Freunde, denn sie hat manchmal Vorahnungen, die ihr die Zukunft offenbaren. Athena findet Menschen die ihr beibringen, wie man sich durch Tanz oder Kalligraphie in Trance versetzen kann.
Die junge Frau hat eine sehr polarisierende Persönlichkeit, was ihr nicht nur Freunde beschert. Als Athena beginnt, eine Gruppe von Menschen zu "unterrichten", läuft die ganze Sache aus dem Ruder... doch die kluge Shirin hat eine Lösung parat...


Stil:

Der Roman ist eigentlich eine Art Biographie und handelt von einer jungen Frau, die wirklich existiert haben soll. Verschiedene Menschen kommen im Zuge dieses Buches zu Wort und bilden so mit ihren einzelnen Aussagen und Erzählungen über Athenas Leben ein Gesamtwerk, das die Protagonistin vom Jugend- bis ins frühe Erwachsenenalter beschreibt.
Sowohl ihre Eltern, als auch Studien- und Arbeitskollegen schildern die Geschehnisse, die sie mit Athena verbunden haben.
Dadurch wird der Charakter der Protagonistin gut beschrieben, unter anderem, da nicht alle Erzähler Athena mochten und somit die Geschichte auch nicht beschönigt wird.


Mein Fazit:

Ich bin mit einigen Erwartungen an diesen Roman von Paulo Coelho herangegangen, da ich schon von vielen Leuten gehört habe, wie sehr ihnen dieses Buch gefallen hat.
Leider muss ich sagen, dass mir von den drei Büchern, die ich bisher von Coelho gelesen habe (Veronika beschließt zu sterben, Elf Minuten und die Hexe von Portobello) eben dieses hier am wenigsten gefallen hat.
Ich konnte mit Athena nicht richtig warm werden, weil mir ihre Person zutiefst unsympathisch war und weil mir die Esoterik, die eine große und ständige Thematik in diesem Werk ist, in diesem Ausmaß leider nicht zusagt.
Dieses Buch sollte auch nicht in die Sparte "Romane" fallen, da es eher eine Biografie darstellt, wie der Autor selbst in seinem Vorwort erwähnt.
Der beste und herausragendste Teil an dieser Geschicht ist der Schluss, der wirklich gut durchdacht ist und sehr plötzlich und überraschend kommt.


2 von 5 Herzen


Broschiert
Autor: Paulo Coelho
Verlag: Diogenes
Originaltitel: A Bruxa de Portobello
Erschienen im: März 2009
Preis: € 9,90
ISBN: 978-3257239324 
Seiten: 304

Freitag, 9. November 2012

Lesemonat Oktober 2012

Endlich komme ich dazu, diesen Post zu veröffentlichen! Nachdem ich ein Buch gelesen habe, brauche ich manchmal einfach ein paar Tage, die Rezension dazu zu verfassen.
Daher kommen meine Monatsrückblicke oft erst einige Tage später!

Nichtsdestotrotz war ich im Oktober richtig brav und habe viel gelesen (wenn man bedenkt, dass die Uni schon wieder sehr viel von meiner Zeit beansprucht)!


Hier kommt meine Statistik für das Monat Oktober 2012:


... Gelesene Bücher:  8

... Seiten insgesamt:  2625

... Seiten pro Tag:  84,7


 
 
Ein Buch findet ihr hier auf dem Foto nicht: "Den Teufel am Hals" von Stefan M. Fischer. Diesen Roman hat mir der Autor als Ebook zum rezensieren zur Verfügung gestellt!
 
 
"Edelstein - Trilogie" von Kerstin Gier: Eine wundervolle Bücherreihe für junge (und auch ältere) Romantikerinnen!
 
"Was wir von der Liebe verstehen" von Elke Naters und Sven Lager: Eine sehr realistische Erzählung, was die Liebe ist, und welche Formen der Zuneigung es zwischen Menschen geben kann.
 
"Das Flüstern der Toten" von Stephen Woodworth: Ein fesselnder Thriller, in der auch Fantasy-Fans auf ihre Kosten kommen!
 
"Die Hexe von Portobello" von Paulo Coelho: Ein hochgelobtes Buch, das mir leider überhaupt nicht zugesagt hat. Mein Flop des Monats.
 
"Den Teufel am Hals" von Stefan M. Fischer: Ein packender (wenn auch sehr kurzer) Mystery-Thriller, den ich nicht beiseite legen konnte.
 
"Pandemonium" von Lauren Oliver: Die wundervolle und absolut spannende Fortsetzung von "Delirium". Gehört mit der Edelstein-Trilogie zu meinen Monats-Highlights!

 
 
Wie ihr vielleicht gemerkt habt, schulde ich euch noch einige Rezensionen. Diese werden in den nächsten Tagen von mir veröffentlicht! 
 
 
Das war mein lesereicher Oktober. Leider werde ich im November nicht so viel zum Lesen kommen, da ich mich gerade im Anatomie-Jahr befinde und meine (fast) gesamte Freizeit dem lernen widmen muss. Wie viel habt ihr im letzten Monat gelesen?
 
 
Liebe Grüße, Kathi
 


Donnerstag, 8. November 2012

[Rezension] "Pandemonium" - Lauren Oliver

Nachdem ich von "Delirium" so begeistert war, musste ich natürlich sofort auch den Folgeroman "Pandemonium" verschlingen...


"Pandemonium [Chaos, Wirrnis, Tumult]" von Lauren Oliver


Inhalt:

Lena ist ihrem alten Leben entflohen - mit Alex. Doch dieser hat es leider nicht über die Grenze geschafft. 
Jetzt beginnt das neue Leben der Protagonistin in der "Wildnis". Es ist geprägt von Arbeit, Krankheit und Flucht, doch Lena ist jetzt stärker als je zuvor und schließt sich einer Widerstandsbewegung an... Ein Auftrag führt sie zurück in die Stadt, wo sie nach Alex sucht, denn sie will nicht wahrhaben, dass er wirklich tot sein soll...

 
Stil:

Das 400-seitige Buch umfasst 25 Kapitel, die abwechselnd von "Damals" und "Heute" im Leben der Protagonistin erzählen. So bekommt man direkt vor Augen geführt, welchen Wandel die Persönlichkeit von Lena nach ihrer "Befreiung" vollzieht.


Mein Fazit:

Nachdem der Vorgängerroman "Delirium" einen derartigen Cliffhanger am Ende des letzten Kapitels eingebaut hatte, musste ich natürlich "Pandemonium" so bald wie möglich lesen. Es hat mich hin und wieder doch sehr gereizt, einfach die englische Ausgabe zu kaufen, doch da schlug mal wieder der Monk die "Ästhetin" in mir durch... Ich kann doch nicht zwei Bücher der selben Reihe mit verschiedenen Covers im Regal stehen haben ;) . So musste ich sehnsüchtig auf November warten. Und das warten hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Ich war zu Beginn doch etwas skeptisch, ob Pandemonium mit Delirium mithalten kann, doch nicht nur das: meiner Meinung nach, hat es den ersten Teil der Trilogie sogar noch übertroffen.
Ungefähr hundert Seiten des Beginns waren nicht so übermäßig spannend, doch ab dann steigerte sich der Lesegenuss um Meilen!
Ab Lenas Verwicklung in die Aufstandsbewegung konnte ich das Buch kaum noch weglegen, was mir eine sehr lange Nacht bescherte.
Wie es in einer guten Bücherserie natürlich sein muss, lässt auch "Pandemonium" seinen Leser mit dem dringenden Verlangen zurück, so bald als möglich die Fortsetzung zu verschlingen.
Leider erscheint der dritte und letzte Band "Requiem" voraussichtlich erst im Frühjahr 2013 in englischer Sprache... also dauert es noch um einiges länger, bis ich ihn auf deutsch kaufen kann *seufz*...


5 von 5 Herzen


 Hardcover
Autor: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Pandemonium
Erschienen im: November 2012
Preis: € 17,90
ISBN: 978-3551582843
Seiten: 400
 

Sonntag, 28. Oktober 2012

[Rezension] "Den Teufel am Hals" - Stefan M. Fischer


Der Autor Stefan M. Fischer hat mir diesen Mystery-Thriller freundlicherweise als eBook zum rezensieren zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich dafür herzlich bei Ihnen bedanken!


"Den Teufel am Hals" von Stefan M. Fischer


Inhalt:

Sebastians Onkel verunglückt nach einem Streit mit dessen Mutter tödlich. Aus Schuldgefühlen halten diese und ihr Sohn eine Seance ab, in der sie sich bei ihrem Bruder entschuldigen möchte. Die Geisterbeschwörung geht jedoch schief und ein Dämon ergreift von der Mutter Besitz und tötet sie.

Das Leben von Sebastian scheint seither ziel- und lieblos zu sein. Seine Liebschaft, Linda, sucht das Abenteuer bei fremden Männern, obwohl er doch so gerne eine Familie mit ihr gründen würde. Linda weiß auch von Bastis geheimer Gabe: er hat Zukunftsvisionen, die sich stets bewahrheiten und leidet unter "Wahnvorstellungen".

Als Sebastian nach der Trennung von Linda das wundervolle Mädchen Melissa kennen lernt, eröffnet ihm seine Ex-Freundin schwanger zu sein.
Wieder in sein altes, graues und tristes Leben abtriftend möchte er sich der Verantwortung nun stellen, die ihm zuteil wird.

Was Basti jedoch nicht ahnt ist, dass der Teufel doch ganz andere Pläne für ihn bereithält und stets seine Finger im Spiel hat...


Über den Autor:

"Stefan M. Fischer fand erst mit 21 Jahren durch den Tod seiner Mutter die Liebe zum Geschichtenerzählen. Anfangs war Schreiben für ihn eine Art Therapie.
Mittlerweile ist es ihm eine Herzensangelegenheit.
Da ihm vieles am Herzen liegt und er sich gern ausprobiert, lassen sich seine Arbeiten nicht in spezielle Genres verpacken."

Weitere Werke:

Das Mondgeheimnis (Liebesdrama/Roman)

Die Gestoßenen (Skurrile Fantasy/Roman)

Wie das Leben so bloggt (Kurzprosa)

Das Leben bauchen (Kurzprosa)


Hier kommt man zur Homepage von Stefan Fischer.


Mein Fazit:

Gleich zu Beginn des Romans kann man feststellen, dass das Buch interessanterweise Gott gewidmet ist, wobei es in der Geschichte selbst um den Teufel und um Dämonen geht.

Der Autor schafft es, den Leser mithilfe eines direkten Einstiegs sofort in den Bann zu ziehen.
Durch sprachliches und erzählerisches Geschick kommt sofort die düstere Stimmung und die unheilvolle Atmosphäre zustande, die sich über die ganze Handlung hinweg ausdehnt und Sebastians Leben bestimmt. Dieses ist stark geprägt vom Mystischen, Unheimlichen und Dämonischen und begeistert sicherlich jeden Mystery-Fan.

Die von einem auktorialen Erzähler geschilderte Geschichte enthält viele Dialoge, die der Story eine gewisse Lebendigkeit verleihen und dem Leser das Gefühl geben, selbst in die Handlung involviert zu sein.

Ebenfalls fand ich es einmal erfrischend zu lesen, dass das "typische" Rollenverhältnis (Frau sehnt sich nach Mann, der sich jedoch nicht binden möchte) umgedreht wurde. Sebastian kommt von Linda nicht los, die ihn jedoch ziemlich rücksichtslos behandelt.

Nicht zu vernachlässigen ist die Erotik, die in diesem Roman einen sehr großen Stellenwert einnimmt und dadurch auch als Basis der Geschichte dient.

Für Jugendliche ist die Geschichte von Sebastian wegen der vorkommenden Gewalt und den erotischen Szenen meiner Meinung nach nicht so ideal gut geeignet, es sind doch Erwachsene eher die Zielpersonen, die eine solche Geschichte erreichen möchte.

Während der gesamten Erzählung geschehen stets viele Ereignisse, der Leser steht somit immer unter Spannung und fiebert dem Schluss entgegen, der in einem nervenaufreibenden Showdown sein Ende findet.


4,5 von 5 Herzen
 


Broschiert
Autor: Stefan M. Fischer
Verlag: Staubkorn-Verlag
Originaltitel: Den Teufel am Hals
Erschienen im: Juni 2012
Preis: € 6,99
ISBN: 978-3943516067
Seiten: 88
 
 

Sonntag, 21. Oktober 2012

[Rezension] "Smaragdgrün" - Kerstin Gier


Auch den letzten Band der Edelstein-Trilogie habe ich nur so verschlungen und finde es sehr schade, dass die Geschichte um Gwendolyn und Gideon nun sein Ende gefunden hat.

 
"Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier
 
 
Inhalt:

Gwendolyn ist zutiefst verzweifelt: Gideons Liebe zu ihr war scheinbar nur ein Trick um sie zu manipulieren! Mit gebrochenem Herzen und brennendem Zorn flüchtet die aufgebrachte 16-jährige nun alleine in die Vergangenheit und trifft dort einflussreiche Persönlichkeiten, die ihr helfen wollen, das Rätsel um den Grafen von St. Germain zu lüften. Als wäre das nicht schon genug, muss Gwendolyn sich zusätzlich mit einem lästigen Lehrer, einer überheblichen Cousine und mit Gideon herumschlagen, der ihr Vertrauen missbraucht hat.


Stil:

Gwendolyn erzählt die Geschichte aus ihrer Perspektive und der Leser wird somit sofort in den Bann gezogen.
Der dritte Teil der Edelstein-Trilogie gliedert sich in 15 Kapitel, weist ebenso wie seine Vorgänger Prolog und Epilog auf und enthält im Anhang ein Register der in der Geschichte agierenden Personen.
Nach jedem Kapitel findet sich ein Gedicht, eine Prophezeiung oder ein Stammbaum, der zum allgemeinen Verständnis des Lesers beitragen soll.


Mein Fazit:

Was Kerstin Gier in den ersten beiden Teilen der Trilogie begonnen hat, bringt sie in "Smaragdgrün" zu einem fesselnden und glorreichen Abschluss. Der Leser findet wieder die erwartete Portion Humor, Spannung und den Balsam für die Seele, die die Autorin bereits in "Rubinrot" und "Saphirblau" gekonnt zum Einsatz brachte.
Ich habe den Roman in nur wenigen Tagen verschlungen und zum Ende hin richtig mitgefiebert. Leider drängten sich die Ereignisse zum Schluss sehr dicht aneinander, wodurch die Erzählung ein wenig an Spannung und Lebendigkeit verliert. Eine Trilogie, die so romantisch und schön von einer Liebesgeschichte erzählt, hätte vielleicht ein etwas "einfühlsameres" und nicht so abruptes Ende nehmen können.

Die Liebesgeschichte von Gwendolyn und Gideon gefällt mir deshalb so gut, da in der "Beziehung" oder Annäherung der Beiden nicht immer alles super ist und glatt läuft. Wie jede reale Verbindung gab es auch hier Reibereien, die eine derartige Romanze erst so richtig spannend und aufwühlend machen!


 
 4,5 von 5 Herzen
 
 
 Hardcover
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Originaltitel: Smaragdgrün
Erschienen im: Dezember 2010
Preis: € 18,95
ISBN: 978-3401063485
Seiten: 496
 


[Rezension] "Saphirblau" - Kerstin Gier


Natürlich war ich von "Rubinrot" so beigeistert, dass ich sofort danach den zweiten Teil der Edelstein-Trilogie lesen musste.


"Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier
 
 
Inhalt:

Gwendolyn ist immer noch unsterblich verliebt in Gideon, ihren Zeitreisekollegen. Zu Beginn scheint dieser ihre Gefühle zu erwidern, doch aus heiterem Himmel beginnt er sich sehr seltsam zu verhalten. Gwendolyn erlebt ein Gefühlswirrwar sondergleichen, darf aber dennoch nicht vergessen, dass sie und Gideon einen ungeheuer wichtigen Auftrag auszuführen haben... Dies ist bei diesem Hormonwirrwar gar nicht so einfach...


Stil:

Wie auch schon im ersten Band befinden sich nach jedem der 12 Kapitel Weissagungen, Stammbäume oder Berichte der Wächter um den Leser die Geschichte von Gwendolyn näher verständlich zu machen.
Ebenso findet man am Anfang und am Ende Prolog und Epilog und auch im Anhang ist wieder ein Personenregister angeführt, sodass man auch ohne "Rubinrot" gelesen zu haben in die Geschichte einsteigen könnte.


Mein Fazit:

Mir hat "Saphirblau" fast noch besser gefallen als sein Vorgängerroman, was daher rührt, dass Kerstin Gier es absolut geschafft hat mich in den Bann zu ziehen. Ich hatte permanent das Gefühl selbst an der ganzen Geschichte beteiligt zu sein und konnte mich in diesem zweiten Teil der Trilogie bis auf kleine Ausnahmen mit Gwendolyn identifizieren. Zu meinem Erschrecken war ich am Ende des Buches so richtig aufgebracht und zornig wegen Gideon, fast schon so sehr wie die Protagonistin selbst - das nenne ich mal "mitfiebern" ;).
Das einzige was ich ansatzweise zu beklagen habe ist, dass sich Gwendolyn manchmal sogar für eine 16-jährige viel zu kindisch verhält, doch das ist natürlich ein Charakterzug, der das Wesen der Protagonistin ausmachen soll.
Von allen drei Bänden der Edelstein-Trilogie hat mir dieser hier am besten gefallen!



5 von 5 Herzen
 
 
Hardcover
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Originaltitel: Saphirblau
Erschienen im: Januar 2010
Preis: € 16,99
ISBN: 978-3401063478
Seiten: 400
 


Neu auf dem SuB #4


Lange habe ich mich gesträubt, dabei weiß ich gar nicht so wirklich warum eigentlich... Nach einem netten Gespräch mit einer Freundin letzte Woche habe ich beschlossen, den ersten Band von "Shades of Grey" von ihr auszuborgen und zu lesen.


Gestern hat sie mir die ersten beiden Teile in die Hand gedrückt und gesagt: "Bitteschön, die kannst du gerne behalten!". Ich hab mich sooo sehr gefreut! Vielen lieben Dank!



  • "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" von E. L. James

  • "Shades of Grey - Gefährliche Liebe" von E. L. James


Habt ihr die beiden Romane schon gelesen? Wenn ja: wie haben sie euch denn so gefallen?


    Liebe Grüße, Kathi
     

Samstag, 13. Oktober 2012

[Rezension] "Rubinrot" - Kerstin Gier


Alle Welt spricht von der Edelstein-Trilogie, doch dieser Hype ist zunächst spurlos an mir vorübergegangen - bis ich den Kinotrailer zu "Rubinrot" zum ersten Mal gesehen habe. Ein paar Tage später standen die drei Romane schon in meinem Bücherregal...



"Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier
 
 
 
Inhalt:
Die 16-jährige Gwendolyn entdeckt, dass sie anstelle ihrer Cousine das Zeitreise-Gen geerbt hat, das in ihrer Familie kursiert.
Um nicht wahllos und plötzlich in eine vergangene Epoche zu springen, muss sie mithilfe eines Chronografen, ein Gerät für kontrollierte Zeitsprünge, zu bestimmten Ereignissen und an bestimmte Orte reisen, denn es gilt eine Mission zu erfüllen.
Gwendolyn ist nicht die Einzige mit dieser Gabe. Auch der gutaussehende und wahnsinnig attraktive Gideon hat dieses Gen geerbt und begleitet sie auf ihren Zeitreisen. Die 16-jährige ist total in ihn verliebt, doch Gideon behandelt sie nicht so wie Gwendolyn es gerne hätte...


Stil:
Der Roman umfasst 15 Kapitel, die von Prolog und Epilog eingerahmt werden. Nach jedem Kapitel findet sich ein Gedicht, ein Ausschnitt von Berichten der "Wächter", Prophezeiungen oder Stammbäume, wodurch der Leser einen besseren Durch- und Überblick über die Mission und Vorfälle in der Vergangenheit und Gegenwart bekommt.
Gwendolyn erzählt ihre Geschichte und ihre Leiden mit der Liebe im Präsens, wodurch man während des Lesens das Gefühl bekommt, mitten im Geschehen zu sein.


Mein Fazit:
Lange habe ich mich geweigert diese Bücher zu lesen, denn ich hatte andauernd eine Stimme im Kopf die sagte: "das sind Romane für Jugendliche und du bist schon zu alt dafür".
Manchmal mag ich solche Teenie-Romane richtig gerne, weil sie mir das Gefühl bescheren, als wäre ich selber wieder eine 16-jährige.
Also habe ich mir gleich die ganze Trilogie im Schuber bestellt (denn ich will mit dem Weiterlesen dann nicht erst warten bis ich den zweiten Band bekomme) und ich muss sagen, dass das gut war, denn "Rubinrot" und "Saphirblau" haben am Ende derartige Cliffhanger eingebaut, dass es einem so richtig unter den Fingernägeln brennt, den jeweiligen Folgeband zu lesen.
Die Geschichte von Gideon und Gwendolyn war wie erwartet romantisch-kitschig, aber durch ständige Gefühlsschwankungen auf beiden Seiten lustig zu lesen. Gerade dieses Gefühlswirrwar hat mich sehr an meine eigene Pubertät erinnert ;).
Bereits als ich die ersten Sätze von "Rubinrot" gelesen habe, war ich mitten in der Geschichte gefangen und musste nicht wirklich "lesen", denn ich hatte die Handlung wie einen Film vor Augen.
Kerstin Gier versteht es, mit ihrem Schreibstil ihre Leser in den Bann zu ziehen.



Die Trilogie im Schuber



4,5 von 5 Herzen


Hardcover
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Originaltitel: Rubinrot
Erschienen im: Januar 2009
Preis: € 15,99
ISBN: 978-3401063348
Seiten: 345

Montag, 8. Oktober 2012

Lesemonat September 2012


Heute möchte ich euch zum ersten Mal einen Rückblick über mein Lesemonat September 2012 geben.



Hier die Statistik für September 2012:

... gelesene Bücher:    7

... Seiten insgesamt:   2 180

... Seiten pro Tag:       72,7





Und das hier sind die besagten Bücher:
(um zur Rezension zu gelangen einfach auf den Buchtitel klicken)


  • "Bellabuhli" von Barbara Oppelmayer: ein wundervolles, mit viel Liebe und Fantasie geschriebenes Buch für Groß und Klein.  
  •  "Die Bestimmung" von Veronica Roth: mein Lesehighlight im September, eine wundervolle und actionreiche Dystopie. 
  •  "Gesundheit" von Katja Alves: ein nettes, kleines Nachschlagewerk für Hausmittelchen. Eignet sich auch gut als Geschenksbuch.
  •  "Wie ein einziger Tag" von Nicholas Sparks: ein schöner Liebesroman, der einem die Tränen in die Augen treibt.
  •  "Ein Tag wie ein Leben" von Nicholas Sparks: konnte seinem Vorgängerroman ("Wie ein einziger Tag") leider nicht das Wasser reichen.
  •  "Samira und Samir" von Siba Shakib: interessante Thematik, die Umsetzung hat mich leider nicht überzeugt. Mein Flop im September.
  •  "Lipstick Jungle" von Candace Bushnell: netter und lockerer Roman über drei Powerfrauen, die ihr Leben meistern.


Ich hoffe auf einen Lesereichen und schönen Oktober 2012!



Liebe Grüße, Kathi

Sonntag, 7. Oktober 2012

[Rezension] "Lipstick Jungle" - Candace Bushnell


Dieses Buch habe ich im Zuge meines SuB-Abbaus gelesen. Irgendwann habe ich es mir von meiner Mutter ausgeborgt und dann im Regal stehen lassen, weil nie die Stimmung dazu passte. Jetzt habe ich es endlich gelesen! :)


Candace Bushnell - "Lipstick Jungle"


Inhalt:
Drei erfolgreiche Geschäftsfrauen aus New York City, drei verschiedene Lebensstile, drei beste Freundinnen.
Nico, Herausgeberin eines einflussreichen Glamour-Magazins beginnt eine Affäre mit einem sexy Male-Model und versucht ihrem Boss den Job wegzunehmen.
Victory Ford, Modeschöpferin auf Abwegen, muss versuchen ihr Geschäft zu retten, welches sie mit einer sehr gewagten Modekollektion an den Abgrund getrieben hat und Wendy, Präsidentin einer großen Filmproduktionsfirma, wird von ihrem Mann verlassen und muss um das Sorgerecht für ihre drei Kinder kämpfen.
Die drei unterschiedlichen Freundinnen halten zusammen und schaffen es so, die Hürden zu überwinden, die ihnen das Leben stellt...


Stil:
Unverblümter Schreibstil, wie ihn die Autorin schon in ihrem Roman "Sex and the City" an den Tag legte, macht den in 14 Kapitel gegliederten Roman zu einem Lesegenuss der etwas anderen Art. Abwechselnd werden von einem auktorialen Erzähler die Geschichten der drei Frauen abwechselnd offenbart. Somit hat der Leser sowohl tiefe Einblicke in die individuellen Geschehnisse, als auch einen guten Überblick über die High-Society des Big Apple.


Mein Fazit:
Dieses Buch ist locker und flüssig zu lesen. Die Geschehnisse spielen sich vor dem inneren Auge ab, als würde man gerade die gleichnamige Serie im Fernsehen anschauen.
Manchmal war der Wechsel zwischen den Frauen etwas abrupt und unübersichtlich, man konnte sich aber auch nach längeren Lesepausen wieder problemlos in der Geschichte zurechtfinden.
Dieser Roman wäre die ideale Lektüre für heiße Sommertage am Strand!



3,5 von 5 Herzen


 Taschenbuch
Autor: Candace Bushnell
Originaltitel: Lipstick Jungle
Erschienen im: März 2007
Preis: € 8,95
ISBN: 978-3548266961
Seiten: 592

 

Dienstag, 2. Oktober 2012

Lesezeichen


Hallihallo!

Heute würde ich euch gerne zeigen, was ich in meiner Freizeit (wenn ich nicht gerade hinter einem Buch verschwunden bin) so mache...

Vielleicht kennt ihr ja schon meinen zweiten Blog, dort stelle ich nämlich regelmäßig ein, was ich so bastle, backe oder erschaffe ;)

Jedenfalls habe ich dort schon meine wunderschönen selbstgemachten Lesezeichen vorgestellt, und ich möchte sie euch auch hier nicht vorenthalten:







Das gelbe Lesezeichen befindet sich gerade in einem Wanderpaket und das blaue Schätzchen durfte bei mir bleiben.
Gefallen sie euch?

Liebe Grüße, Kathi


Montag, 1. Oktober 2012

Rezension: "Samira und Samir" von Siba Shakib


Dieser Roman steht schon lange ungelesen in meinem Bücherregal, bis ich letzte Woche beschloss, endlich die Geschichte von Samira und Samir zu lesen.

 
Siba Shakib - "Samira und Samir"
 

Inhalt:
Einem Kommandanten der Berge des Hindukusch und seiner Frau wird eine Tochter geboren. Um sein Ansehen nicht zu verlieren, nennt er sein Kind nicht Samira, sondern Samir und erzieht sie als Sohn. Durch diese Lüge hat Samira Freiheiten, die keiner Frau gewährt würden, weiß aber schon bald nicht mehr, wer sie ist und wer sie gerne sein möchte. Als sich Samira in ihren Jugendfreund Bashir verliebt, muss sie sich entscheiden ob sie ihr Geheimnis preisgibt und damit ihr Leben riskiert.


Stil:
Der Roman ist in mehrere relativ kurze Kapitel unterteilt, die insgesamt mehrere Lebensjahre von Samira umfassen.
Einzelne Phrasen und "Synonyme" tauchen immer wieder auf, beispielsweise "ein Kind aus dem Körper ziehen" anstatt von "gebären".


Mein Fazit:
Obwohl ich mich so sehr auf dieses Buch gefreut habe, da der Klappentext so vielversprechend klingt, muss ich leider sagen, dass mich dieser Roman enttäuscht hat.
Die Thematik an sich bietet Stoff für meherere hundert Seiten und könnte wirklich atemberaubend umgesetzt werden. Stattdessen wirkt die Sprache eher steif, vulgäre Wortwahl mindert den Lesegenuss.
Natürlich ist wie in der richtigen Welt auch in Büchern nicht immer alles schön und auch nicht jede Geschichte erhebt Anspruch auf ein Happy End oder sollte gar verschönt erzählt werden, doch auch eine unschöne, traurige oder gar grausame Geschichte kann mit Liebe und Sorgfalt geschrieben werden.
Damit möchte ich nicht sagen, dass das Buch schlecht war oder der Erzählstil dürftig, es hat einfach meinen Geschmack leider nicht getroffen.


1 von 5 Herzen
 
 
Taschenbuch
Autor: Siba Shakib
Verlag: Goldmann
Erschienen im: November 2004
Preis: 7,95 (neue Auflage)
ISBN: 978-3442458530
Seiten: 288
 

[TAG] 11 Dinge...


Ich hab mir jetzt mal von Bine diesen Tag geschnappt.
Dies sind die Regeln:

Man muss 11 Dinge über sich selbst erzählen, 11 Fragen eines Bloggers beantworten und anschließend selbst 11 neue Fragen stellen. 

Na dann, ...  Los geht´s!!!


11 Dinge über mich:

1. Ich liebe naturtrüben Apfelsaft.
2. Wenn mir etwas peinlich ist, bekomme ich knallrote Ohren ;)
3. Einschlafen kann ich am besten bei laufendem Fernseher.
4. Ich backe ausgesprochen gerne.
5. Ich trage (fast) immer ein Buch mit mir herum.
6. Den Geschmack von Kümmel mag ich überhaupt nicht.
7. Ich habe zwei Geschwister.
8. Ich liebe meine Familie über Alles.
9. Ohne Freunde wäre ich ein trauriger Mensch.
10. Ich mag es, wenn es in Autos gut duftet.
11. Ich wurde an einem Sonntag geboren.


11 Fragen von Bine:

1. Fantasy oder Krimi?  Momentan eher Fantasy.
2. Hardcover oder Taschenbuch? Früher hatte ich Hardcover lieber, dann wollte ich eher Taschenbücher, momentan tendiere ich wieder eher zu Hardcoverbüchern.
3. Printausgabe oder eBook? Printausgabe!!!
4. Liest du Bücher auch mal zweimal oder öfter? Wenn ja, was für Bücher sind das? Ich lese nur jene ein zweites Mal, die mir früher sehr gut gefallen haben, ich aber keine Ahnung mehr habe, worum es eigentlich ging.
5. Kaufentscheidung nach Klappentext oder Cover? Beides... es muss einfach gut zusammenpassen.
6. Kauf in der Buchhandlung oder online? Stöbern und Spontankäufe in Buchhandlungen, wenn ich schon weiß was ich will, dann oft online.7. Warmes oder kaltes Getränk zum Lesen? Je nach Jahreszeit :)
8. Lesen auf der Couch oder im Bett? Ich lese generell überall (im Bett, im Zug, an der Uni,...) nur nicht in der Badewanne...
9. Bist du ein Fan von Verfilmungen? Wenn sie gut gemacht sind, dann schon. Kommt aber leider nicht allzuoft vor :(
10. Welches Buch sollte auf jeden Fall verfilmt werden? "Die Bestimmung" von Veronica Roth, das ist aber sogar schon in Planung!
 

11. Dein absolutes Buchhighlight? Dieses Jahr war es "Die Bestimmung" von Veronica Roth, Letztes Jahr war es "Wasser für die Elefanten" von Sara Gruen.


11 Fragen, die ich euch stelle:

1. Wie sind die Bücher in deinem Regal geordnet?
2. Welches ist dein Lieblingsbuch?
3. Hast du schon mal ein Buch abgebrochen?
4. Gibt es ein Buch, das dich sehr bewegt hat? Welches?
5. Lesezeichen oder Eselsohr?
6. Besitzt du auch Hörspiele?
7. Hast du eine Lieblingsreihe?
8. Wieviele Bücher umfasst dein SuB?
9. Lieblingsautor?
10. Welchen Buchcharakter mochtest du besonders gern?
11. Was stört dich während des Lesens am meisten?


Normalerweise verlinkt man an dieser Stelle jene Blogger, die diesen TAG weitermachen würden.
Ich werde es so handhaben wie Bine und allen Lesern freistellen, diesen TAG von mir zu übernehmen :)


Liebe Grüße, Kathi


Samstag, 29. September 2012

Neu auf dem SuB #3 und Teaser-Trailer


Hier sind drei zusammengehörige Romane, die sich gestern auf meinem SuB geschlichen haben:


von Kerstin Gier:
  • Rubinrot
  • Saphirblau
  • Smaragdgrün
 
 
drei Roman im tollen Schuber
 




der Schuber aus Rückenansich
 
 
 
Von diesen drei Romanen habe ich schon viel gehört und gelesen. Daher standen sie für lange Zeit auf meiner Wunschliste.
Als ich erfahren habe, dass im Frühjahr 2013 der Kinofilm zum ersten Buch "Rubinrot" herauskommen soll, habe ich entschlossen die Trilogie sofort zu bestellen und gleich nach Abschluss meines jetztigen Buches zu lesen.
Denn wenn ich schon die Gelegenheit habe, die Geschichte zu lesen bevor ich sie im Kino sehe, dann muss ich sie auch nützen! :)
 
 
 
Und hier ist der erste Teaser-Trailer zum Roman "Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier:
 
 
 
 


Donnerstag, 27. September 2012

Gewinnspiel bei Mara


Gerade habe ich einen wunderschönen Bücherblog endtdeckt, und zwar den von Mara.

Mara veranstaltet außerdem gerade ein tolles Gewinnspiel. Da auch Blogger aus Österreich mitmachen dürfen, lasse ich mir diese Chance nicht entgehen.

 


Liebe Mara, ich wünsche dir noch ganz viele Leser!

"Ein Tag wie ein Leben"


"Ein Tag wie ein Leben" von Nicholas Sparks knüpft an "Wie ein einziger Tag" an und erzählt die Geschichte von Noah und Allies Tochter und deren Ehemann.


Nicholas Sparks - "Ein Tag wie ein Leben"
 
 
"Ich war kurz davor, innerlich abzusterben - und dabei sehnte ich mich doch so sehr nach all dem, was wir einmal besessen hatten und was irgendwo unterwegs verloren gegangen war. Dass ich es so weit hatte kommen lassen, konnte ich mir nicht verzeihen."


Inhalt:
Der vergessene Hochzeitstag stellt die Ehe von Wilson und Jane auf den Kopf. Wilson ist ein vielbeschäftigter Mann, der seine Arbeit oft seiner Familie vorzieht. All dies veranlasst Jane dazu, an ihrer Liebe zu ihrem Ehemann zu zweifeln. Als Wilson dies erkennt ist es jedoch schon fast zu spät um seiner Frau, der Liebe seines Lebens, zu beweisen, dass er sie wirklich liebt.
Wilson holt sich Rat von Noah, seinem Schwiegervater. Gemeinsam mit ihm plant er eine wunderbare Überraschung für Jane.


Stil:
Dieser Roman gliedert sich in Prolog, Epilog und 18 Kapitel. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Wilson geschildert. Ein besonderes Highlight ist der Kurzlebenslauf und das Interview mit Nicholas Sparks im Anhang.

 
Mein Fazit:
Als Nachfolgeroman von "Wie ein einziger Tag" hat mir dieses Buch nicht sonderlich zugesagt. Während sich in der Geschichte von Noah und Allie noch interessante Geschehnisse ereignen, tut sich im ersten Drittel dieses Romans nur sehr wenig, wodurch der Lesefluss etwas ins Stocken gerät.
Dennoch hat es der Autor geschafft, ein grandioses Ende zu verfassen, das jeden Sparks-Fan nur so dahinschmelzen lässt.
Schade, dass das Buch nicht schon zu Beginn seinen Leser so fesseln kann wie auf den letzten Seiten.


 
3 von 5 Herzen
 
 
 Taschenbuch
Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Heyne
Originaltitel: The Wedding
Erschienen im: November 2005
Preis: € 8,99
ISBN: 978-3453401877
Seiten: 400
 
 


Dienstag, 25. September 2012

"Wie ein einziger Tag"


"Wie ein einziger Tag" ist der Debütromanroman des amerikanischen Autors Nicholas Sparks und wurde im Jahr 2004 mit Rachel McAdams und Ryan Gosling in den Hauptrollen verfilmt.


"Wie ein einziger Tag"  -  Nicholas Sparks


"Ich bin nichts Besonderes, gewiss nicht. Ich bin ein gewöhnlicher Mann mit gewöhnlichen Gedanken, und ich habe ein ganz gewöhnliches Leben geführt. Mir wurden keine Denkmäler gesetzt und mein Name wird bald vergessen sein, doch ich habe jemanden geliebt, mit Herz und Seele, und das war mir immer genug."



Inhalt:
Die 17-jährige Allie lernt Noah während ihres Ferienaufenthalts in New Bern, North Carolina, kennen. Die beiden verlieben sich sofort in einander und sind unzertrennlich. Doch auch dieser Sommer geht zu Ende und Allie reist ab. Jahrelang hört Noah nichts mehr von seiner großen Liebe. Durch eine Wendung des Schicksals kreuzt sich der Lebensweg von beiden wieder, kurz bevor Allie den Bund der Ehe mit einem anderen schließt...

Der Roman Basiert auf einer wahren Geschichte. Die Großeltern von Nicholas Sparks´ Ehefrau sollen alles genau so erlebt haben.


Stil:
Der in 12 Kapitel unterteilte Roman wird nicht in chronologischer Reihenfolge erzählt. Noah ist bereits über 80 Jahre alt, als er beginnt, die Geschichte von seiner großen Liebe zu schildern. Rückblickend erfährt der Leser nun über die Geschehnisse im Leben des Protagonisten.
Das Buch ist in einem angenehmen Sprachstil verfasst, sodass der Roman flüssig gelesen werden kann und einen wohltuenden Lesegenuss bietet.


Mein Fazit:
Ich muss gestehen, ich habe die Verfilmung dieses Buches vor einigen Jahren bereits gesehen. Der Roman konnte mich leider nicht so überzeugen, da er bei mir nicht die Emotionen entfacht hat, die diese Geschichte eigentlich bieten könnte. Vom Film dagegen war ich wirklich begeistert, da man einfach von der ersten Minute an mitfiebert, mitleidet und mitliebt.
Weiters war ich etwas irritiert, da das Buch die Story leider nicht in chronologischer Abfolge wiedergibt. Vermutlich wäre das Lesegefühl ein anderes, wenn ich nicht zuvor den Kinofilm gesehen hätte, da man somit einfach schon mit gewissen Erwartungen an einen Roman herangeht.
Eine kurzweilige Sommergeschichte ist dieses Buch auf jeden Fall und ich bin von den Ereignissen sehr begeistert, zumal es Noah und Allie wirklich gegeben haben soll.



3,5 von 5 Herzen
 
Taschenbuch
Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Heyne
Originaltitel: The Notebook
Erschienen: 1996
Preis: € 8,99 (neueste Auflage)
ISBN: 978-3453130517
Seiten: 204
  

Award


Ich habe in den letzten Tagen 2 Awards verliehen bekommen, worüber ich mich sehr freue!


Der erste Award ist der sogenannte Kinderschuh-Award und kommt von der lieben Theresa. Vielen lieben Dank!!

 
 
 
Den zweiten Award habe ich von Anja von Druckbuchstaben bekommen. Auch dir ein herzliches Dankeschön!
 
 


 
Da beide Awards die selben Regeln haben, werde ich diese hier einfach zusammenfassen und nur ein Mal auflisten:
 
 
 
1. Postet den Award auf Eurem Blog

2. Verlinkt den Nominator als kleines Dankeschön

3. Gebt den Award an 5 Blogger weiter

4. Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben

5. Schreibe diese Regeln auch auf Deinen Blog
 



Ich möchte den Award gerne an folgende Blogger weitergeben:
 
 
1. Juju
3. Nona
5. Cori
 
Ich weiß, ihr habt teilweise diese Awards bereits bekommen, mir gefallen eure Blogs allerdings so gut, dass ich euch trotzdem hier verlinken wollte.
Ich hoffe, ihr freut euch über die Nominierung :)



Montag, 24. September 2012

Longing for... #1


In der letzten Zeit habe ich einige Bücher gelesen, die zu Reihen beziehungsweise Trilogien gehören. Leider kommen die Folgebände erst in einigen Wochen/Monaten auf den Markt und jetzt heißt es füch mich: warten, warten, warten...
Dabei würde ich so gerne wissen, wie es in den jeweiligen Geschichten wohl weitergeht.


  • "Pandemonium" ist der zweite Band der "Amor-Trilogie". Er wird im Oktober/November erscheinen. Den ersten Teil, "Delirium" habe ich bereits im Sommer verschlungen.
 


  • "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" erscheint im Dezember und ist der zweite Teil der "Divergent-Trilogie", von welcher ich bereits "Die Bestimmung" gelesen habe. Dieser Roman war eines meiner Highlights im Jahr 2012.



Beide bereits von mir gelesenen Romane haben am Ende derartige Cliffhanger eingebaut, dass man gar nicht drum herum kommt, die Fortsetzungen zu lesen.
Der Countdown läuft... :)

Samstag, 22. September 2012

"Gesundheit"


"Gesundheit" ist ein nettes und lustiges Büchlein mit Hausmittel für jede erdenkliche Gesundheits- und Lebenslage.


Katja Alves - "Gesundheit - Hausmittel, die helfen und heilen"
 
 
Inhalt:
Katja Alves hat mit diesem Buch ein tolles Nachschlagewerk für verschiedenste Rezepte für alle Lebenslagen verfasst.
In nach Körperteilen beziehungsweise Krankheiten geordneten Themengebieten findet man zahlreiche Beschreibungen der Symptome und Anleitungen, die die kleinen Leiden schnell lindern sollen.
 
 
Mein Fazit:
Dieses Buch eignet sich hervorragend als Nachschlagewerk mit einer kräftigen Portion Humor, was nicht unwesentlich an den hübschen Illustrationen und der netten dreifärbigen Gestaltung der Seiten liegt.
Ein besonderer Pluspunkt sind die liebevoll-lustigen Anmerkungen am Seitenrand. So gibt es beispielsweise gut gemeinte Ratschläge für Hypochonder und sogenannte Trostpflaster ("Eine veritable Magen-Darm-Grippe veringert das Körpergewicht um einige Pfund. Falls Sie den Alltag in Röhrenhosen bewältigen möchten, ist das gewiss von Vorteil.")
 
Dieses Buch ist ein ideales Geschenk für liebe Menschen, die im Gesundheitsbereich tätig sind, oder sich für Hausmittelchen interessieren.
 
 
 
4 von 5 Herzen
 
 
Taschenbuch
Autor: Katja Alves
Verlag: Sanssouci 
Erschienen im: März 2008
Preis: € 12,90
ISBN: 978-3836300681
Seiten: 176
 


Donnerstag, 20. September 2012

"Die Bestimmung"


Wer jetzt vielleicht denkt: "Bitte nicht schon wieder eine Dystopie", dem möchte ich raten: Unbedingt lesen!!!
Dieses Buch ist eines meiner Highlights im Lesejahr 2012.
 
 
"Die Bestimmung" - Veronica Roth 
 


Inhalt:
Die 16-jährige Beatrice steht kurz vor der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens: sie muss wählen, welcher der 5 Fraktionen sie angehören will, in die die Gesellschaft aufgespalten ist.
 
Altruan - die Selbstlosen
Ferox - die Furchtlosen
Ken - die Wissenden
Candor - die Freimütigen
Amite - die Friedfertigen
 
Dieser Entschluss wird Beatrices Leben für immer verändern, denn ist eine Wahl erst mal getroffen, gibt es kein Zurück mehr.
Der Test, der die Eignung für eine bestimmte Fraktion aufzeigen soll und den jeder Jugendlicher vor seiner Entscheidung absolvieren muss, entlarvt Beatrice als Unbestimmte.
Doch eine Unbestimmte zu sein ist ein gefährliches Unterfangen und niemand darf von ihrem Testergebnis erfahren.
 
Stil:
Auf 480 Seiten die in 39 Kapitel unterteilt sind, erfährt man die spannende Geschichte von Beatrice. Die Protagonistin schildert dabei die Geschehnisse, die ihr während der Wahl ihrer Fraktion und der darauffolgenden Zeit widerfahren, aus ihrer Sicht.
 
Mein Fazit:
Dieses Jahr habe ich definitiv mein Faible für Dystopien entdeckt. Neben der Panem-Trilogie habe ich heuer auch schon "Delirium" und nun auch "Die Bestimmung" gelesen.
Ich habe schon auf einigen Blogs von diesem Roman gelesen, doch irgendwie konnte ich mich nicht dazu durchringen, ihn zu kaufen. Als ich erfahren habe, dass "Die Bestimmung", die den Auftakt zu einer sicherlich bald sehr erfolgreichen Trilogie darstellen soll, verfilmt wird, wurde ich aufmerksam und musste mir den Roman sofort zulegen.
Ich kann diese Geschichte nur wärmstens empfehlen. In letzter Zeit habe ich viele Bücher gelesen, in denen das Thema "Liebe" einen nicht unwesentlichen Faktor darstellte.
Auch Beatrice verliebt sich in ihren Ausbildner Four. Umso toller fand ich, dass die sich anbahnende Beziehung nicht unnötig aufgeblasen wird, vielmehr überzeugt die dezente und zurückhaltende Art, in der die Geschehnisse beschrieben sind.
Auch actionreiche Szenen kommen in Beatrices Geschichte nicht zu kurz.
Der Roman hat mich mit jeder Seite überzeugt und auch manchmal zum Nachdenken angeregt.
Ein absolut gelungenes Buch!!!
 
 
Wollt ihr wissen, zu welcher Fraktion ihr am besten passen würdet?
Dann macht einfach den Test:  Der Bestimmungstest
 
 
Im Dezember erscheint der zweite Band der Divergent-Trilogie, "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit".


 
 
5 von 5 Herzen


Hardcover
Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt
Originaltitel: Divergent
Erschienen im: März 2012
Preis: € 17,99
ISBN: 978-3570161319
Seiten: 480